Startseite
Startseite
Startseite
News Archiv
PaderSchwimmCup
Wir über uns
Archiv
Schwimmen
Breitensport
Talentsichtung
Unterwasserrugby
Wasserball
Trainigszeiten
Termine
Kontakt
Anmeldung
Links
Impressum
 
Willkommen
[25.06.2020, U. Kramer]
Schwimm-Asse haben nach Corona-Pause ihr Training wieder aufgenommen — PSV-Chef Ulrich Kramer beklagt die Ausfälle zahlreicher Schwimmkurse
Vergrößerung
Dreidimensional in vier Reihen neben-, hinter- und übereinander lässt sich auch eine ganze Mannschaft unter Beachtung der Abstandsregeln fotografieren. Die TG 1 des 1. Paderborner SV kann seit einigen Tagen im Residenzbad wieder trainieren.
Vergrößerung
Die PSV-Trainer Roman Reeschke, Judith Wirblat und Ute Lenz (von links) sind froh, dass ihre Schützlinge nach dem Shutdown jetzt im Residenzbad endlich wieder im Wasser trainieren können. Gleiches gilt für Vereinspräsident Ulrich Kramer (vorn), der jedoch in den vielen ausgefallenen Schwimmkursen ein großes Problem auf die Kinder im Grundschulbereich zukommen sieht.
Mit dem Corona-Shutdown am 13. März musste der 1. Paderborner Schwimmverein sein gesamtes Aktivitätsspektrum auf null fahren. Das Training der Wettkampfmannschaften fiel aus, das Kursprogramm wurde eingestellt, und auch das regelmäßige Schwimmen für alle Vereinsmitglieder wurde ein Opfer der Pandemie. Seit dem 3. Juni können jetzt die Trainingsgruppen 1 und 2 wieder ihrem Sport nachgehen, auch die Wasserballer jagen im Sprungbecken des Rolandsbades erneut dem Ball nach, während die Unterwasserrugby-Spieler aufgrund der nur schwer einzuhaltenden Mindestabstände mit dem "Restart" noch etwas warten wollen. Für das Schwimmtraining hat die PaderBäder GmbH dankenswerterweise das Residenzbad in Schloß Neuhaus zur Verfügung gestellt. Hier können die Trainingsgruppen 1 und 2 mit den Schützlingen von Ute Lenz, Judith Wirblat und Roman Reeschke die Zeit bis zu den Sommerferien nutzen, um sich nach gut sechs Wochen Pause wieder an ihr Element zu gewöhnen. "Doch viel mehr als ein leichtes Aufbautraining nach der langen wasserlosen Zeit ist das auch nicht", schätzt Judith Wirblat den etwas eingeschränkten Nutzen des immer noch reduzierten Trainings ein. "Auf jeden Fall aber sind die gemeinsamen Übungszeiten gut für die Teambildung", ergänzt die Trainerin der TG 1. ...mehr
[28.05.2020, U. Kramer]
Update — Corona und Schwimmen
Liebe Vereinsmitglieder,
leider haben unsere - in diesen Zeiten schon als "alt" zu bezeichnende - Meldungen der letzten Wochen dahingehend, dass die Schwimmbäder aufgrund der Corona Krise vorerst geschlossen bleiben, zum Teil weiterhin bestand. Zwar ist das Rolandsbad zwischenzeitlich geöffnet worden, und viele unserer Vereinsmitglieder haben in den letzten Tagen die ersten Schritte in Richtung auf eine "Wassergewöhnung" im Freibad vollzogen, doch nach der Meldung, die mich heute von Seiten der PaderBäder GmbH erreichte, müssen wir auf unseren Donnerstagabend in der Schwimmoper noch ein paar Wochen warten.

Erst am vergangenen Dienstag war ich zusammen mit unserem Fachwart für Breiten-, Freizeit- und Gesundheitssport zu einem längeren Gespräch bei den PaderBädern und konnte - allerdings in Abhängigkeit von der neuen, mit Wirkung vom 30. Mai geltenden Coronaschutzverordnung (CoronaSchVo) des Landes - mit der Erwartung auf einen "Restart" in der Schwimmoper ab dem 03.06. hoffen, hatte doch im Vorfeld Ministerpräsident Laschet als Ziel eine Öffnung auch der Hallenbäder zum Ende Mai verkündet. Nach Bekanntwerden der Details aus der CoronaSchVo, die in den Schwimmhallen ausnahmslos ein Bahnen schwimmen zulässt, haben sich dann am heutigen Tag die PaderBäder dazu entschlossen, aufgrund der mit der Wiedereröffnung verbundenen hohen Kosten für das Aufheizen des Wassers sowie für die täglichen Betriebskosten bei gleichzeitig zu erwartenden geringen Einnahmen die Schwimmoper erst in der vierten Woche der Sommerferien, konkret am 20.07.2020, wieder zu öffnen.

Diesem Beschluss liegt vor allem die - wie ich meine - nachvollziehbare Überlegung zugrunde, dass man den zuvor beschriebenen finanziellen Kraftakt für einen Zeitraum von drei Wochen nicht eingehen will; er ließe sich nicht vor dem Steuerzahler vertreten. Nach wie vor muss nämlich das Bad zu Beginn der Sommerferien wegen unaufschiebbarer Instandsetzungsarbeiten, die wegen der Terminplanungen der beauftragten Unternehmen nicht vorgezogen werden konnten, geschlossen werden.

Aus unseren Gesprächen mit den Verantwortlichen der PaderBäder GmbH haben wir zumindest etwas Honig für unsere 1. und 2. Wettkampfmannschaft ziehen können, denn diese beiden Teams können ab Ende Mai immerhin auf der 25 m-Bahn des Residenzbades trainieren. So kann zumindest der Sportbetrieb langsam wieder etwas Fahrt aufnehmen.

Liebe Vereinsmitglieder, ich hoffe, Sie alle haben Verständnis für diese sich aus der Coronapandemie ergebenden missliche Lage gerade bei uns Wassersportlern. Aber einen Vorteil hat diese ja doch schnelllebige Zeit, in der sich fast täglich irgendetwas ändert, immer wieder Lockerungen eintreten: Wir vom Präsidium hoffen, dass wir Sie zu unserem Sommerfest, auch wenn es ein Herbstfest werden sollte, an und in unserem Vereinshaus begrüßen können. Ob wir dabei den ursprünglich angedachten Termin am 22. August halten können, steht noch in den Sternen, aber ich bin sicher, dass wir in nicht weiter Ferne ein Datum verkünden können, an dem wir uns dann mal wieder in Ruhe bei einem kühlen Getränk austauschen können. Und unsere Mitgliederversammlung wollen wir ja auch noch in diesem Jahr durchführen…

Viele Grüße - bleiben Sie gesund und uns treu!

Ulrich Kramer
Präsident 1. PSV
[18.05.2020, U. Kramer]
PSV Kurse 1. Quartal 2020 werden beendet und nicht nachgeholt!
Liebe Sportfreunde,
wie so viele Bereiche unseres Lebens ist auch die sportliche Aktivität durch die SARS-CoV-2-Pandemie stark eingeschränkt. Besonders hart hat es dabei uns als Wassersportler getroffen, da sämtliche Bäder und damit unsere Sportstätten nicht zur Verfügung stehen. Als logische Folge waren und sind wir als 1. Paderborner Schwimmverein gezwungen, unser gesamtes Sport- und Kursangebot vorübergehend einzustellen.

Aufgrund der weiterhin nicht prognostizierbaren Lage haben wir uns nun dazu entschlossen, von einer Verschiebung der ausstehenden Termine unserer Kurse im ersten Quartal 2020 abzusehen und das Kursangebot offiziell abzuschließen, obwohl nicht alle Termine durchgeführt werden konnten. Wir selbst hätten die Termine gerne durchgeführt und bitten Sie um Verständnis für unsere Entscheidung.

Für Sie als Kursteilnehmer/in bedeutet dies selbstverständlich einen Anspruch auf anteilige Rückzahlung der Kursgebühren. Wir würden uns allerdings sehr freuen, wenn Sie uns als gemeinnützigen Verein durch Verzicht auf die Rückzahlung unterstützen, damit wir auch in Zukunft ein attraktives Angebot für Sie auf die Beine stellen können. ...mehr

[06.05.2020, C. Kops]
Update — Corona und Schwimmen
Mit den heutigen Entscheidungen der Bundesregierung und der NRW Landesregierung hat sich "Der berühmte Blick in die Glaskugel" etwas gelichtet. Gemäß den Beschlüssen für NRW können Freibäder ab dem 20.05.2020 und Hallenbäder ab dem 30.05.2020 wieder öffnen, siehe https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/ministerpraesident-armin-laschet-stellt-nordrhein-westfalen-plan-vor. In welcher Form dies dann von der Stadt Paderborn und der PaderBäder GmbH umgesetzt wird, werden wir sicherlich in den nächsten Tagen erfahren. Wir hoffen, dass wir in einer Woche weitere Details wissen, um dann auch unsere Vereinsbelange auf einer gesicherten Basis zu besprechen und zu entscheiden. Für den 13.05.2020 ist eine Telefonkonferenz des Geschäftsführenden Präsidiums des 1. PSV incl. der Fachwartin Schwimmen und der hauptamtlichen Trainer/innen avisiert. Wir werden anschließend an dieser Stelle über den weiteren "Fahrplan" informieren.
[05.05.2020, U. Kramer]
Corona und Schwimmen - wie geht's für uns PSVer weiter? — Kursteilnehmer müssen wir wohl leider noch länger um Geduld bitten!
Liebe Schwimmerinnen und Schwimmer, wie geht's weiter für den Schwimmsport im Leistungs- und Freizeitsportbereich, wie steht's um die Schwimm- und Gesundheitskurse?

Sorry, aber trotz aller Gespräche, die wir vom Präsidium in den letzten Tagen geführt haben, kann niemand etwas Genaues sagen! Der berühmte Blick in die Glaskugel hat derzeit Hochkonjunktur. Denn zum einen gibt es fast täglich Neuerungen, und schon vor dem am Mittwoch (06. Mai) angesetzten Gespräch der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Länder preschen jetzt Niedersachsen und Schleswig-Holstein vor und bringen kurzfristige Öffnungen im Tourismusbereich (Gaststätten, Hotels etc.) ins Gespräch, stehen auch Lockerungen im Sportsektor auf der Agenda einiger Entscheidungsträger. Und vor dem Hintergrund der weiterhin bestehen Auslandsreise-Verbote spielen im Vorfeld der nahenden Sommerferien Gedanken an die (eingeschränkte) Öffnung von Freibädern eine immer größer werdende Rolle...

Wie wir alle aus den Erfahrungen der letzten Wochen gelernt haben, gibt es immer wieder Länder, die hier oder dort den Vorreiter spielen mit der Folge, dass die anderen Länder nachziehen. Und so gibt es durchaus "Insider", die eine Öffnung der Freibäder noch zum Ende des Monats Mai nicht ausschließen. Das wäre schön für alle, die gern schwimmen, aber noch nicht die Lösung für unsere Leistungssportler/innen, die ja im Wesentlichen in der Schwimmoper ihrem Sport nachgehen. Und wie man hört, stehen die Hallenbäder eher weit hinten bei allen Überlegungen unserer Gesetz- und Verordnungsgeber hin zu einer aus Zeiten vor der Pandemie bekannten Normalität. Insofern müssen sich vermutlich diejenigen, die auf einen Start neuer Schwimm- und Gesundheitskurse warten, noch einer längeren Geduldsprobe unterziehen. Eine vergleichbar unbefriedigende Situation besteht im Übrigen auch bei andern Hallensportarten wie Handball, Basketball, Squash usw.

Ich rechne damit, dass man in Paderborn Beschlüsse, die zu besagter Normalität führen, auf der einen Seite aus wirtschaftlichen Gründen (Kurzarbeit der Beschäftigten, Erzielung von Einnahmen aus Eintrittsgeldern), zum Anderen aber auch im Sinne des Sports (Paderborn als "Sportstadt") kurzfristig umsetzen wird. Jedoch sind natürlich auch die Stadt Paderborn und die PaderBäder GmbH an den Vorgaben aus Berlin bzw. Düsseldorf gebunden.

Liebe Schwimmerinnen und Schwimmer, der 1. PSV ist verständlicherweise mit der derzeitigen Situation natürlich sehr unzufrieden, denn wir können Euch/Ihnen zurzeit nicht viel bieten. Dennoch hoffen wir auch Euer/Ihr Verständnis und bitten darum, dem Verein die Treue zu halten. Wir tun auch in dieser schweren Zeit alles dafür, die Leistungsfähigkeit des Vereins zu konservieren und zu erhalten um dann am Tag X wieder für Euch/Sie da zu sein.

In diesem Sinne wünsche ich Euch/Ihnen alles Gute und vor allem: Bleibt/Bleiben Sie gesund!

Mit sportlichen Grüßen
Ulrich Kramer
weitere Meldungen finden Sie hier
 

© 2004 - 2020 1. Paderborner Schwimmverein von 1911 e.V. • Letzte Aktualisierung: 25.06.2020
Informationen und Anfragen: info@paderborner-sv.de • bei technischen Fragen webmaster@paderborner-sv.de