Startseite+
Startseite
Startseite
News Archiv

Aktuell
News-Archiv 18
News-Archiv 17
News-Archiv 16
News-Archiv 15
News-Archiv 14
News-Archiv 13
News-Archiv 12
News-Archiv 11
News-Archiv 10
News-Archiv 09
News-Archiv 08
News-Archiv 07
News-Archiv 06
News-Archiv 05
News-Archiv 04
News-Archiv 03
News-Archiv 02

PaderSchwimmCup
Wir über uns
Archiv
Schwimmen
Breitensport
Talentsichtung
Unterwasserrugby
Wasserball
Trainigszeiten
Termine
Kontakt
Anmeldung
Links
Impressum
 
News 2019
[20.07.2019, T. Schorat]
Mats Kellner bei den NRW Meisterschaften mit doppelter Qualifikation für die deutschen Meisterschaften
Vergrößerung
Nun drei Mal für die deutschen Meisterschaften qualifiziert: Mats Kellner
Vergrößerung
Die NRW Mannschaft des PSV. Von links nach rechts: Henrik Fleitmann, Lucas Theiner, Jan Fürstenberg, Vincent Flottmeyer, Charlotte Borghoff, Sina Wille, Tamara Salay, Rene Pascal Knott, Mats Kellner
Für neun Schwimmerinnen und Schwimmer des Paderborner Schwimmvereins ging es nach Wuppertal zu den NRW Landemeisterschaften auf der 50 Meter Bahn. Unter guten Bedingungen aber suboptimaler Terminierung kann sich Mats Kellner über zwei weitere Strecken für die anstehenden offenen deutschen Meisterschaften qualifizieren.

Die diesjährigen NRW Meisterschaften waren im Terminkalender schlecht gelegt und so befanden sich bereits viele Schwimmer in der Sommerpause oder noch in vollem Trainingsumfang für die anstehenden deutschen Meisterschaften. Dessen ungeachtet ging es für das Team des Paderborner Schwimmvereins hochmotiviert nach Wuppertal, um sich mit der landesweiten Konkurrenz zu messen und vielleicht doch noch eine Qualifikationszeit zu erschwimmen.

Der sich noch im freiwilligen sozialen Jahr befindliche Mats Kellner ging hochmotiviert und starker Form an den Start. Eine Qualifikation über die 100 Meter Freistil hatte er für die deutschen Meisterschaften bereits sicher. Er begann direkt mit einem Kracher und zeigte was über die Sprintdistanz in ihm steckt. In einer Zeit von 24,41 Sekunden sicherte er sich seinen zweiten Start über die 50 Meter Freistil in Berlin. Angetrieben durch seine guten Leistungen gelang ihm selbes auch noch über die 200 Meter Distanz, wobei er hier mit einer Zeit von 2:00,49 Minuten am Beckenrand anschlug. Die Trainerin Ute Lenz zeigte sich erstaunt von der starken Leistung ihres Schwimmers und zollt Anerkennung.

Für ihn geht es in der nächsten Zeit nicht in den Urlaub, sondern weiter ins Training, um bei den "Deutschen" eventuell noch eine kleine Schüppe draufzulegen. Charlotte Borghoff kann sich bereits jetzt schon für die deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2020 über die 50 Meter Freistil qualifizieren. Auch über die 50 Meter Rücken zeigt sie sich von ihrer guten Seite und wird vierte in ihrem Jahrgang. Ebenfalls undankbare Vierte wird Tamara Salay. Sie schwimmt die 200 Meter Brust mit Allem was sie hat und verpasst das Treppchen um 7/100 Sekunden. Eine neue Bestzeit kann Sina Wille erzielen. Mit verbesserter Technik schwimmt sie in 1:10,4 Minuten die 100 Meter Rücke in neuer Bestzeit. Über die 200 Meter Distanz kommt sie mit 2:29,9 Minuten in das Finale und wird Vizemeisterin in ihrem Jahrgang.

Rene Pascal Knott wird doppelter NRW Jahrgangsmeister über die 100 und 200 Meter Rücken. Über die 50 Meter wird er dritter. Über alle drei Rückendistanzen kann er sich für das offene Finale qualifizieren und wird über die 200 Meter dritter in der offenen Klasse. Finja Knappe und Emily Hoppe starteten am Samstag und durch Krankheit geschwächt, konnten mit der Konkurrenz aber nicht mithalten. Krankheitsbedingt wurden sie am Sonntag dann vom Wettkampf abgemeldet.
Ebenfalls am Start waren: Robin Brockhaus, Vincent Flottmeyer, Henrik Fleitmann und Jan Fürstenberg.


© 2004 - 2019 1. Paderborner Schwimmverein von 1911 e.V. • Letzte Aktualisierung: 20.07.2019
Informationen und Anfragen: info@paderborner-sv.de • bei technischen Fragen webmaster@paderborner-sv.de