Startseite+
Startseite
Startseite
News Archiv

Aktuell
News-Archiv 18
News-Archiv 17
News-Archiv 16
News-Archiv 15
News-Archiv 14
News-Archiv 13
News-Archiv 12
News-Archiv 11
News-Archiv 10
News-Archiv 09
News-Archiv 08
News-Archiv 07
News-Archiv 06
News-Archiv 05
News-Archiv 04
News-Archiv 03
News-Archiv 02

PaderSchwimmCup
Wir über uns
Archiv
Schwimmen
Breitensport
Talentsichtung
Unterwasserrugby
Wasserball
Trainigszeiten
Termine
Kontakt
Anmeldung
Links
Impressum
 
News 2019
[09.04.2019, U. Kramer]
PSV-Schwimmer glänzen in Warendorf mit neuen Bestzeiten — Guter Einstand für Roman Reeschke als Coach der TG 2
Vergrößerung
Die Nachwuchsmannschaft des 1. Paderborner SV mit ihrem neuen Trainer Roman Reeschke (hinten, Bildmitte) überzeugte in Warendorf.
Gut vorbereitet gingen die Schützlinge von Ute Lenz und Roman Reeschke, der jetzt seit einem Monat für die Akteure der 2. Wettkampfmannschaft des 1. Paderborner SV verantwortlich zeichnet, beim 40. Warendorfer Sparkassen-Pokalschwimmen an den Start. Auf der 50 m-Bahn der Bundeswehrschwimmhalle waren dann auch viele persönliche Bestzeiten der Schwimmer/innen aus beiden Mannschaftsteilen zwangsläufiges Ergebnis und Grund für strahlende Gesichter sowohl bei den beiden hauptberuflichen Trainern als auch bei Inès Schuh, die neben ihrer Funktion als "Fachwartin Schwimmen" in den letzten Wochen mit am Beckenrand stand und Übungseinheiten betreut hat.

32 Vereine aus Deutschland sowie ein Verein aus den Niederlanden hatten rund 3.400 Meldungen zu dem traditionsreichen Wettkampf abgegeben, und bei guten Bedingungen hatten es die jungen PSV-Akteure mit überaus starker Konkurrenz zu tun. Dennoch konnten Tamara Salay (Jahrg. 2003), die sich über 200 m Brust auf gute 2:48,68 min. verbesserte, und Finja Knappe (2005), die gleich sechs neue Bestzeiten erzielte und sich wiederholt für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin qualifizierte, mit mehreren ersten Plätzen glänzen.

Emily Hoppe (2006) war in der Reiterstadt zweimal Schnellste ihres Jahrgangs und überzeugte ebenso wie Vierfachsieger René Pascal Knott, der trotz der guten Platzierungen von seinen Bestzeiten zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison noch ein Stück weit entfernt ist. Anes Omerinovic (2005) gewann zwei Medaillen und sicherte sich mit 0:27,04 min. über 50 m Freistil eine zweite Fahrkarte nach Berlin, nachdem er zuvor bereits die "Quali" über 50 m Schmetterling geschafft hatte. Lukas Brockhaus siegte in Warendorf im Jahrgang 2005 über 100 m Schmetterling in neuer Bestzeit von 1:04,00 min. und unterbot damit ebenfalls die Norm für die "Deutschen". Mit weiteren Top-Leistungen konnten Paula Flottmeyer (über 50 m Freistil auf 0:30,05 min. verbessert!), Charlotte Borghoff, Marlene Pape (trotz Fußverletzung), sowie Jan Fürstenberg, dem allerdings noch etwas am Stehvermögen über die 100 m Brust fehlt, und letztlich die sich stetig verbessernde Laura Paduch, überzeugen.

Vincent Flottmeyer (2003) fühlte sich offenbar von den guten Leistungen seiner Schwester angestachelt und servierte seiner Trainerin gleich vier neue Bestzeiten. Auch er dürfte sich wie Hannah Pape oder Mats Kellner im Trainingslager in Duisburg während der Osterferien noch einen letzten Schliff für kommende Aufgaben holen.

Aus der zweiten Mannschaft ragte als erfahrenster Aktiver dieses Teams Lewon Nulle (2005) heraus. Er konnte grundlegende Technikelemente, die Roman Reeschke in den ersten Wochen seiner Arbeit am Beckenrand intensiv hatte trainieren lassen, bestens umsetzen. Neben ihm setzten Franziska Altmiks (2006) wie auch Timon und Thea Salay, Sophie Niggemeyer, Tim Harasta, oder Lea Krug die Trainingsleistungen optimal um. Leys Omerinovic, mit 11 Jahren einer der Jüngsten im Team, konnte trotz zunächst leichter Aufregung vor seinem ersten Start in Mannschaft 2 mehrere persönliche Bestzeiten verbuchen und sorgte zusammen mit Kristina Balunova (Jahrg. 2007, Siegerin über 200 m Rücken) und Konstantin Klimov, Ilja Strunin, Liana Klassen, Marie Keck, Nele Greiner sowie Katrina Enderling und die sprintstarke Rückenschwimmerin Kate Napier für Erfolgserlebnisse bei ihrem neuen Trainer und natürlich auch bei sich selbst. In der Pokalwertung belegte das junge Team des 1. PSV hinter den Startgemeinschaften aus Gladbeck/Recklinghausen, Münster und Gelsenkirchen den vierten Rang im Gesamtklassement.

Alle Ergebnisse:

PSV Ergebnisse Warendorf 2019 (PDF-Datei, 12 Seiten, 70 kb)


© 2004 - 2019 1. Paderborner Schwimmverein von 1911 e.V. • Letzte Aktualisierung: 09.04.2019
Informationen und Anfragen: info@paderborner-sv.de • bei technischen Fragen webmaster@paderborner-sv.de