Startseite+
Startseite
Startseite
News Archiv
PaderSchwimmCup
Wir über uns
Archiv
Schwimmen
Breitensport
Talentsichtung
Unterwasserrugby
Unterwasser-
rugby
Archiv
 
Wasserball
Trainigszeiten
Termine
Kontakt
Anmeldung
Links
Impressum
 
Unterwasserrugby — Archiv 2003 bis 2010
[12.06.2011, U. Kramer]
Unterwasserrugby: Der Westfalenpokal bleibt in Paderborn
Vergrößerung
Die glücklichen Pokalsieger
Passend zum hundertjährigen Vereinsjubiläum erkämpfte sich die Unterwasserrugbymannschaft des 1. Paderborner SV nach Erfolgen 2007 und 2009 zum dritten Mal in Folge den Westfalenpokal. Ausgerichtet wurde das Pokalturnier, das in den Jahren 2008 und 2010 nicht zur Austragung gelangte, auch in diesem Jahr wieder von den Sea Lions des SV Derne im Dortmunder Hallenbad "die Welle". Schon vor Beginn des Turniers stand fest, dass die Titelverteidigung für die stark dezimierte Paderborner Mannschaft eine große Herausforderung darstellen würde. Diese Vorahnung wurde bereits in der Vorrunde zur Gewissheit. Zwar konnten sich die Spieler des 1. Paderborner SV mit einem 6:2 gegen die deutsche U 21-Nationalmannschaft warm spielen, in den beiden sehr körperbetonten Folgespielen gegen den SV Derne und den DUC Hamm sollten jedoch keine Tore mehr fallen. Die Partien endeten jeweils 0:0. ...mehr
[16.10.2010, Philine Jakobsmeyer / U. Kramer]
Gelungener Saisonstart für PSV-Unterwasserrugby-Team — Platz Drei bei der 9. Offene Ostdeutsche Meisterschaft 2010 Berlin
Vergrößerung
Spielszene im Unterwasserrugby
In der Saisonvorbereitung erkämpfte sich die Unterwasserrugbymannschaft des 1. Paderborner Schwimmvereins bei der 9. offenen Ostdeutschen Meisterschaft in Berlin den dritten Platz. Die traditionelle Saisonvorbereitung für die Spielzeit 2010/11 bestritten die Ostwestfalen gegen fünf Teams aus Berlin, Dresden, Pößneck und Rostock. In der Vorrunde spielten alle Teams gegeneinander, um dann in der Endrunde in drei kleinen Finalen die endgültige Platzierung zu bestimmen. Das PSV-Team startete souverän gegen den Gastgeber ST Berlin mit einem 3:0 Sieg durch Tore von Sebastian Wendt, Philine Jakobsmeyer und Michael Rupprecht. Im zweiten Spiel ging die Mannschaft um Spielertrainer Martin Schröder gegen die Berliner Damenmannschaft, die sich auf den Champions Cup vorbereitete, ins Wasser. Mit Treffern von Timo Rosnau, Sebastian Warner (3) und Sebastian Wendt verbesserte das PSV-Team seine Statistik. Gegen den TC Submarin Pößneck mussten die Paderborner eine 1:0 Niederlage einstecken. Im vierten Spiel gegen den Ligarivalen Torpedo Dresden lag Paderborn nach wenigen Minuten mit 1:0 in Rückstand. Auch ein Anschlusstreffer durch Sebastian Warner konnte einer 3:1 Niederlage schließlich nichts mehr entgegensetzen. ...mehr
[16.03.2010, Philine Jakobsmeyer / U. Kramer]
Unterwasserrugby-Team des 1. PSV auf Platz 3 der 1. Liga — Sieg und Niederlage am 3. Spieltag in Göttingen
Am dritten Spieltag der 1. Bundesliga Nord erspielte sich die Unterwasserrugbymannschaft des 1. Paderborner Schwimmvereins in Göttingen wichtige Punkte und siegte gegen den langjährigen Rivalen "Torpedo" Dresden. Das erste Spiel bestritten die Paderborner gegen den Favoriten BUR Berlin. Die Hauptstädter versuchten mit ihrer gewohnt harten Spielweise zu dominieren. Das PSV-Team konnte allerdings zunächst einige Berliner Unsicherheiten ausnutzen und ging durch Tore des Stürmers Lars Keller zweimal in Führung. Berlin fand nach und nach ins Spiel zurück und gewann schließlich mit einer deutlichen Tordifferenz von 12:2. ...mehr
[28.01.2010, Philine Jakobsmeyer / U. Kramer]
Unterwasserrugby-Team des 1. PSV startet mit Turniersieg in das neue Jahr — Nach 2. Spieltag auf Rang 3 in der 1. Bundesliga
Vergrößerung
Die Siegermannschaft vom Göttinger Neujahrsturnier
Die Unterwasserrugbymannschaft des 1. Paderborner Schwimmvereins startete mit einem Turniersieg und einem erfolgreichen Bundesligaspieltag in das Jahr 2010. Beim traditionellen Göttinger Neujahrsturnier traten die Paderborner als Titelverteidiger mit einer starken Besetzung auf. Das erste Spiel des Tages bestritt das PSV-Team gegen Göttingen II. Mit einer guten Mannschaftsleistung fand Paderborn schnell in das Turnier und besiegte den Gastgeber mit 7:1 Toren. Köln/Bonn setzte dem Team im zweiten Spiel etwas mehr entgegen, musste sich aber schließlich mit 2:4 Treffern geschlagen geben. Das letzte Spiel der Vorrunde dominierte der 1. PSV und gewann mit 6:0 Toren gegen die Spielgemeinschaft Berlin/Obertshausen. ...mehr
[10.12.2009, Philine Jakobsmeyer / U. Kramer]
Unterwasserrugbymannschaft des 1. Paderborner Schwimmvereins verpasst guten Saisonstart in der 1. Bundesliga — Nächster Spieltag am 23. Januar im Residenzbad Schloß Neuhaus
Vergrößerung
Eine Spielszene aus der Begegnung Paderborn-Hamburg
Beim kurzfristig verlegten ersten Spieltag der 1. Bundesliga Nord traf die Unterwasserrugby-Mannschaft des 1. Paderborner SV in Hannover auf BUR Berlin, Waspo Göttingen und den DUC Hamburg. Im ersten Spiel des Tages trat das Team aus Berlin gegen die PSVer an. Die Berliner kontrollierten mit einem schnellen und kraftvollen Spiel das Becken und gingen mit einer deutlichen Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit kam das durch eine Grippewelle geschwächte und daher unterbesetzte PSV-Team mit dem Spielverlauf besser zu recht. BUR Berlin verringerte in der zweiten Halbzeit die gewohnte harte Spielweise, auch durch vermehrtes Eingreifen der Unparteiischen. Nach 30 Minuten trennten sich Berlin und Paderborn mit 10:0 Treffern. ...mehr
[17.05.2009, Philine Jakobsmeyer / U. Kramer]
Unterwasserrugby: PSV musste bei der 1. Finalteilnahme um die Deutsche Meisterschaft Lehrgeld bezahlen — Dennoch: Platz 8 in Liga 1 ist ein Erfolg für das Paderborner Team
Vergrößerung
Das erfolgreiche Unterwasserrugby-Team des 1. Paderborner SV
Die Unterwasserrugbymannschaft des 1. Paderborner Schwimmvereins hatte sich als Tabellenzweiter der 1. Bundesliga Nord für die Teilnahme an der Endrunde der Deutschen Meisterschaften in Hannover qualifiziert - wir berichteten - und traf nun in der niedersächsischen Landeshauptstadt auf die sieben besten Unterwasserrugbymannschaften Deutschlands. Dass das Team um Spielertrainer Marc Wick unter dem Strich Lehrgeld zahlen und mit dem 8. Rang Vorlieb nehmen musste, stört beim 1. PSV niemanden, denn das Team verfügt über eine junge Struktur, ist weiterhin bis in die Schnorchelspitze motiviert und brennt schon jetzt wieder auf die nächste Saison. ...mehr
[30.04.2009, Philine Jakobsmeyer / U. Kramer]
Unterwasserrugby: PSV-Mannschaft sorgt für dicke Überraschung in der deutschen Szene — Team um Spielertrainer Marc Wick bei der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft dabei
Vergrößerung
Die in Hannover erfolgreiche PSV-Mannschaft
Die Unterwasserrugbymannschaft des 1. Paderborner Schwimmvereins erreicht mit dem zweiten Tabellenplatz in der 1. Bundesliga Nord die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Mit drei Siegen in vier Spielen zeigten die Paderborner vergangenes Wochenende in Hannover ihre Spielerqualitäten und überraschten die deutsche Unterwasserrugby-Szene. Im ersten Spiel des Tages ging das PSV-Team gegen den ewigen Tabellenführer BUR Berlin ins Wasser. Die Berliner dominieren den Norden seit knapp 20 Jahren. ...mehr
[02.03.2009, Philine Jakobsmeyer / U. Kramer]
Unterwasserrugby-Team stürmt im Residenzbad an die Tabellenspitze — 1. Paderborner SV jetzt in der 1. Bundesliga-Nord "ganz Oben"
Vergrößerung
Eine Szene aus der Begegnung gegen Hamburg.
Am zweiten Spieltag der 1. Unterwasserrugbybundesliga Nord sichert sich der 1. Paderborner Schwimmverein mit drei Siegen in drei Spielen die Tabellenführung und hat somit gute Chancen auf die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im Sommer 2009.

Im ersten Spiel des Tages trat das PSV-Team gegen den DUC Hamburg an. Mit einer hervorragenden Teamleistung kontrollierten die Paderborner das heimische Schwimmbecken im Residenzbad Schloß Neuhaus und drängte die Hanseaten in die Defensive. Nach dem ersten Tor des Verteidigers Sebastian Wendt konnten die Stürmer Lars Keller (3 Treffer) und Sebastian Warner (2) den eindeutigen Sieg perfekt machen. ...mehr

[04.02.2009, Philine Jakobsmeyer / U. Kramer]
PSV-Unterwasserrugby-Team: Guter Start in das Jahr 2009
Vergrößerung
Die Siegermannschaft beim Neujahrsturnier in Göttingen.
Die Unterwasserrugbymannschaft des 1. Paderborner Schwimmvereins ist mit hervorragenden Leistungen in das Jahr 2009 gestartet. Ein Turniersieg und ein guter erster Spieltag in der 1. Bundesliga Nord machen Hoffnung auf eine erfolgreiche Saison 2009!

Wie bereits im vergangenen Jahr erreichten die Paderborner beim traditionellen Göttinger Neujahrsturnier das Finale. Im letzten Jahr mussten die Paderborner jedoch im Strafstoßwerfen den Turniersieg an den Gastgeber Göttingen abgeben. Dieses Jahr ließ sich das PSV-Team den Sieg allerdings nicht nehmen und gewann souverän gegen den Bundesligarivalen aus Hannover. ...mehr

[12.06.2008, U. Kramer]
Ulrike Gallasch mit dem Silbernen Lorbeerblatt geehrt — Bundespräsident honorierte Leistungen der Weltmeisterin
Vergrößerung
Ulrike Gallasch nach der Ehrung in Berlin
Die Teilnahme an Olympischen Spielen ist für wohl alle Sportler das "non-plus-ultra". Doch was dann kommt, ist oftmals mindestens genau so wichtig, nämlich die Anerkennung der Leistung von höchster Stelle.

Unterwasserrugby ist nun leider keine olympische Sportart, doch mit Ulrike Gallasch hat der 1. Paderborner Schwimmverein seit Jahren ein der erfolgreichsten Sportlerinnen dieser anstrengenden Sportart in seinen Reihen. Zweimal wurde die Sportlerin mit der deutschen Frauen-Nationalmannschaft Weltmeisterin, einmal reichte es zur Vize-Europameisterschaft. Auf der Homepage des Vereins wurde ausführlich über diese Erfolge berichtet. ...mehr

[02.05.2008, Philine Jakobsmeyer]
1. Unterwasserrugby-Bundesliga tagt im Residenzbad —Paderborner SV ist Gastgeber für Teams aus Berlin, Dresden, Hamburg und Lübeck
Vergrößerung
Am 3. Mai findet im Residenzbad Schloß Neuhaus ab 9 Uhr der vierte Spieltag der 1. Unterwasserrugby-Bundesliga Nord statt. Mannschaften aus Berlin, Dresden, Hamburg, Lübeck und Paderborn spielen am vorletzten Spieltag der Saison 07/08 um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. ...mehr
[04.02.2008, Philine Jakobsmeyer]
PSV-Unterwasserrugby-Team startet mit Niederlage und Rekordsieg in die neue Bundesliga-Saison
Vergrößerung
Ein Angriff der Paderborner Spieler Marc Wick (Nr. 2) und Markus Heckrath (hinten)
Das erste Spiel gegen den DUC Hamburg verlief zunächst schleppend. Beide Mannschaften gewöhnten sich nur langsam an das 5,20 Meter tiefe Becken. Durch einen Glückswurf gelang es schließlich den Hanseaten mit 1:0 in Führung zu gehen. Die Paderborner hielten dem weiteren Druck des Zweitplatzierten des Vorjahres stand und verkürzten durch einen Treffer des Stürmers Markus Heckrath zum 1:1-Ausgleich. Das PSV-Team konnte im restlichen Spiel keine Chancen mehr verwerten und musste sich nach einem weiteren Treffer des Favoriten mit einem Endstand von 1:2 zufrieden geben. Trotz der Niederlage stiegen die Paderborner zufrieden aus dem Becken, da sie ein so ausgeglichenes Spiel nicht erwartet hatten. ...mehr
[16.01.2008, Philine Jakobsmeyer]
PSV-Unterwasserrugbymannschaft nur im Finale geschlagen — Glänzender Jahresauftakt in Göttingen
Vergrößerung
Unterwasserrugbymannschaft des 1. Paderborner SV
Der zweite Platz der Unterwasserrugbymannschaft des 1. Paderborner SV beim 19. Göttinger Neujahrsturnier 2008 lässt einen souveräner Start in das neue Jahr erkennen und zudem einen erfolgreichen Saisonauftakt Ende Januar erwarten.

Mit vier Spielerinnen waren zudem der 1. PSV im Finale des Damenturniers vertreten. Damit gewannen die Paderborner die beiden ersten Plätze des traditionellen Turniers. ...mehr

[20.08.2007, Philine Jakobsmeyer]
Weltmeistertitel für PSV-Spielerinnen Ulrike Gallasch und Carina Steins — Deutsche Unterwasserrugby-Nationalmannschaft gewann Welt-Turnier in Bari/Italien
Vergrößerung
Die beiden frischgebackenen Weltmeisterinnen Carina Steins (links) und Ulrike Gallasch vom 1. Paderborner Schwimmverein
Ulrike Gallasch und Carina Steins erspielten sich mit der Deutschen Nationalmannschaft den Weltmeistertitel im Unterwasserrugby. Damit geht nach einem Erfolg im Masters-Schwimmen (Bettina Buchholz im Jahre 2000) und einem WM-Sieg beim letzten WM-Turnier in Dänemark schon der vierte und fünfte Weltmeisterschaftstitel auf das Konto des 1. Paderborner SV!

Die beiden Asse aus der Bundesliga-Mannschaft des 1. Paderborner Schwimmvereins traten im italienischen Bari gegen die wohl besten neun Teams aus der ganzen Welt an und konnten dabei die heimischen Farben bestens vertreten. Bereits in der Vorrunde zeigten sich die Titelverteidigerinnen aus Deutschland in ihrer Favoritinnenrolle und sicherten sich mit einem deutlichen Sieg gegen Finnland (6:0) und einem knappen 1:0-Erfolg gegen den amtierenden Europameister Norwegen die klare Gruppenführung und somit einen Direkteinzug ins Halbfinale. ...mehr

[12.06.2007, Philine Jakobsmeyer]
Unterwasser-Rugby: Turnsieg um den Westfalenpokal — Ulrike Gallasch Deutsche Meisterin
Vergrößerung
v.lks: Markus Heckrath, Sebastian Wendt, Marc Wick mit Sohn Timo und Michael Rupprecht, vorn v.lks: Philine Jakobsmeyer, Martin Schröder, Marco Gießmann
Nach der erfolgreichen Saison 2006/2007 in der 1. Bundesliga Nord überzeugte jetzt die Unterwasserrugbymannschaft des 1. Paderborner Schwimmvereins mit einem Turnsieg beim Westfalenpokal und der Deutschen Meisterin 2006/2007 Ulrike Gallasch. Zunächst trat das Team aus der Paderstadt beim alljährlichen Hansepokal in Hamburg an. Gegen sieben Gegner aus Spanien und dem deutschen Erstligabereich erkämpften sich die Aufsteiger einen soliden 5. Platz hinter Bamberg, Köln, Hamburg, Hannover und blieb vor Spanien, ST Berlin und Flensburg. Bei dem eintägigen Turnier musste das PSV-Team jedoch auf die Unterstützung von drei Spielerinnen verzichten. In Hamburg spielten: Daniela Graf, Markus Heckrath, Lars Keller, Inga Mehring, Michael Rupprecht, Sebastian Wendt und Marc Wick. ...mehr
[20.04.2007, Philine Jakobsmeyer]
Unterwasser-Rugby: PSV-Team sichert sich am letzten Spieltag Platz 4 in der Bundesliga — Der Aufsteiger überzeugte im heimischen Residenzbad
Vergrößerung
Die Mannschaft des 1. Paderborner SV nach dem letzten Spieltag in ihrem Element
Am letzten Spieltag der Saison 2006/07 in der 1. Unterwasserrugby-Bundesliga Nord erkämpfte sich die Mannschaft des 1. Paderborner Schwimmvereins einen hervorragenden vierten Tabellenplatz. Im heimischen Wasser des Residenzbades in Schloß Neuhaus zeigten die Paderborner gleich im ersten Spiel des Tages gegen den TC Hannover ihre Stärken. Mit einem konsequenten Angriff hielten die Aufsteiger die Niedersachsen zurück und konnten somit einen Treffer erzielen. Die Defensive ließ den Hannoveranern ebenso kaum Platz um einen Angriff aufzubauen und hatte nur einmal das Nachsehen. Mit diesem 1:1-Remis war dem PSV-Team der Klassenerhalt und der vierte Tabellenplatz sicher. ...mehr
[24.02.2007, Philine Jakobsmeyer]
Unterwasserrugby-Team sichert sich den 4. Tabellenplatz in der 1. Bundesliga
Vergrößerung
Die PSV-Mannschaft nach dem erfolgreichen 3. Spieltag in der Unterwasserrugby-Bundesliga.
An ihrem dritten Spieltag in der 1. Unterwasserrugby-Bundesliga Gruppe Nord sichert sich der 1. Paderborner Schwimmverein in Hannover mit zwei Siegen in drei Spielen den 4. Tabellenplatz und hat somit das Saisonziel, den direkten Klassenerhalt, vorläufig erreicht. Nur noch mit viel Rechengeschick und außerordentlich viel Pech besteht die theoretische Möglichkeit einer Relegationsplatzierung, die zum Spiel um den Verbleib in der 1. Liga gegen einen Aufstiegskandidaten verpflichtet. ...mehr
Vergrößerung
von links nach rechts: Mark Wellings, Michael Rupprecht, Sebastian Wendt, Marco Gießmann, Carsten Götte, Dietmar Gehle, Ulrike Gallasch mit Lena Wick, Markus Heckrath, Carina Steins, Philine Jakobsmeyer, Lars Keller und Marc mit Timo Wick
[15.02.2007, Philine Jakobsmeyer]
PSV-Team siegte im ersten Turnier des Jahres — Internationaler Erfolg für die Unterwasserrugby-Spieler in Göttingen
Die Unterwasserrugbymannschaft des 1. Paderborner Schwimmvereins überzeugt auch im neuen Jahr mit einer konsequenten Leistung und erspielte gleich bei ihrem beim ersten Turnier 2007 den 1. Platz. Beim 18. Göttinger Neujahrsturnier trat das Erstligateam gegen zehn Teams aus Deutschland und Italien an.

Den ersten Turniertag startete Paderborn, kurz zuvor noch bei der Sportlehrehrung der Stadt Paderborn für den Aufstieg in die erste Bundesliga Nord ausgezeichnet, zunächst ein wenig schwermütig. Nach einer sicheren 2:0 Führung gegen die Mannschaft aus Bonn ließ sich die Mannschaft von den früheren Hauptstädtern irritieren und musste schließlich doch ein 2:2 -Remis hinnehmen. Im zweiten Spiel gegen Aachen ging das Paderborner Team wieder strukturierter und kontinuierlicher ins Wasser und konnte diesmal einen 2:1 Sieg erzielen. Diese Grundeinstellung behielt der Aufsteiger bei und ließ auch die Mannschaft aus Florenz zu keinem eigenständigen Spiel kommen. Wie gegen Aachen wurde auch dieses Spiel mit einer Tordifferenz von 2:1 Toren gewonnen. Das letzte Spiel des Tages gegen die Würzburger Mannschaft dominierte das PSV-Team wieder wie schon so häufig und sicherte sich mit einer soliden Defensivleistung und einem Sieg mit 3:0 Treffern die Führung der Vorrundengruppe. ...mehr

[18.12.2006, Philine Jakobsmeyer]
Unterwasserrugby-Team des 1. PSV geht auf sicherem Platz ins neue Jahr — Deutlicher Sieg gegen Berlin machte Niederlagen wett
Vergrößerung

Das Foto zeigt die Mannschaft des 1. PSV nach dem Spieltag in Dresden.

Am zweiten Spieltag der 1. Unterwasserrugby-Bundesliga Nord in Dresden erkämpfte sich die Mannschaft des 1.Paderborner Schwimmvereins einen feinen Sieg im letzten Spiel des Tages. Das erste Spiel gegen den DUC Hamburg konnten die Paderborner nicht dominieren. Die Hanseaten schafften gegen den heimischen Aufsteiger sechs Treffer und demonstrierten so ihren Favoritenstatus. Nach dieser Niederlage musste das PSV-Team erneut gegen einen Top-Favoriten in das Dresdener Wasser. BUR Berlin, die mit Abstand beste Mannschaft in der 1. Liga Nord, hatte die Paderborner in der kompletten dreißigminütigen Spielzeit unter Kontrolle. Die Spieler und Spielerinnen des 1. PSV hatten der deutlichen Niederlage von 16:0 nichts entgegensetzen. Einzelaktionen und gemeinschaftlich heraus gespielte Chancen überraschten und überzeugten zwar auch die Berliner, konnten die Niederlage nicht abwenden. ...mehr

Vergrößerung
Carina Steins
[30.11.2006, Philine Jakobsmeyer]
Carina Steins trumpfte in Schweden groß auf — PSV-Ass Jugend-Europameisterin im Unterwasser-Rugby
Carina Steins vom 1. Paderborner Schwimmverein sicherte sich mit der Deutschen Junioren Nationalmannschaft einen weiteren Titel bei der inoffiziellen Junioren-Europameisterschaft in Schweden. Die amtierende Damen-Vizeeuropameisterin reiste mit 15 Jugendlichen und Junioren aus ganz Deutschland nach Schweden um dort bei den Nordic Open, den inoffiziellen Junioren-Europameisterschaften, den dritten Platz des vergangenen Jahrs zu verteidigen. Das junge Team um den Trainer Klaus Dräger aus Langenfeld erkämpfte sich in den ersten Spielen mit Siegen gegen Schweden (4:2), Norwegen (12:1) und Dänemark (15:0) und - als positive Überraschung - Russland (4:1)eine solide Grundlage um in Europas Spitze mitzuspielen. Mit der Gruppenführung sicherten sich die Deutschen den Einzug ins Finale und trafen schließlich wieder auf die Russen. ...mehr

[19.11.2006, Philine Jakobsmeyer]
Unterwasser-Rugby-Team des 1. PSV startete mit Sieg und Niederlage in die neue Bundesliga-Saison
Die Unterwasserrugby-Mannschaft des 1. Paderborner Schwimmvereins, erst kürzlich von der 2. Bundesliga in das Oberhaus aufgestiegen, startete jetzt an ihrem ersten Spieltag in der 1. Bundesliga Nord mit einem Sieg in die neue Saison. ...mehr

Vergrößerung
v.lks: Marco Gießmann, Markus Heckrath, Carina Steins, Marc Wick, Philine Jakobsmeyer, Sebastian Wendt, Inga Bergel, Youssef El Haoum, Michael Rupprecht und Martin Schröder
[06.10.2006, Philine Jakobsmeyer]
Unterwasser-Rugby: PSV-Team nun erstklassig — Mannschaft um Spielertrainer Marc Wick sicherte sich in Berlin den Aufstieg in die 1. Bundesliga
Der 1. Paderborner Schwimmverein setzte sich im Relegationsspiel gegen die Spielgemeinschaft Kiel/Lübeck durch und startet nun in der kommenden Saison in der 1. Unterwasserrugbybundesliga Nord. Im Anschluss an das Relegationsspiel erkämpfte sich die Paderborner Mannschaft außerdem den zweiten Platz bei der 5. Inoffiziellen Ostdeutschen Meisterschaft in Berlin. ...mehr

[04.04.2006, Philine Jakobsmeyer]
Ulrike Gallasch wurde mit ST Berlin Deutsche Meisterin
Am vergangenen Wochenende wurden in Kiel die letzten Spiele der Deutschen Meisterschaft der Damenunterwasserrugbybundesliga ausgespielt. Dabei waren vier Paderborner Spielerinnen mit am Ball. ...ganzen Artikel lesen

Vergrößerung

Die Paderborner Mannschaft, die als Zweiter der 2. Bundesliga nun in einem Relegationsspiel gegen den drittletzten der 1. Liga (wird noch ermittelt) um den Aufstieg in die höchste Deutsche Klasse spielt.

[21.03.2006, P. Jakobsmeyer / U. Kramer]
Unterwasser-Rugby: PSV-Team kämpft um den Aufstieg in die 1. Bundesliga
Am letzten Spieltag der 2. Unterwasserrugbybundesliga Nord gewann die Mannschaft des 1. Paderborner Schwimmvereins in Residenzbad in Paderborn-Schloß Neuhaus souverän alle Spiele. Mit dem zweiten Platz haben die Paderborner nun die Chance, mit einem Sieg im nahenden Relegationsspiel in die 1. Bundesliga aufzusteigen.

Im ersten Spiel des Tages gingen die PSVer mit einer stark besetzten Mannschaft an den Start. Mit elf Spielerinnen und Spielern erzielten sie gegen den TC Rostock einen sicheren 22:0 Sieg, bei dem besonders der Torschützenkönig dieser Saison, Lars Keller, mit zehn Treffern glänzte. ...ganzen Artikel lesen

Vergrößerung

von links nach rechts: Philine Jakobsmeyer, Sebastian Wendt, Markus Heckrath, Marc mit Lena Wick, Michael Rupprecht, Daniela Graf und Ulrike Gallasch

[21.02.2006, P. Jakobsmeyer / U. Kramer]
Unterwasser-Rugby: PSV-Team muss Aufstiegsträume bis zum 18. März verschieben
An ihrem zweiten Spieltag in der 2. Unterwasserrugbybundesliga Nord verlor die Mannschaft des 1. Paderborner Schwimmvereins verletzungsbedingt das entscheidende Spiel gegen Torpedo Dresden nach zwei Siegen über Berlin und Rostock.

Paderborn reiste bereits mit nur sieben Spielern (erlaubt sind bis zu 15 Spieler) in die Landeshauptstadt Sachsens um sich dort in den drei Spielen gegen ST Berlin 2, den TC Rostock und Gastgeber Torpedo Dresden den Aufstieg zu erkämpfen. Die beiden Top-Torschützen Lars Keller und Martin Schröder mussten ebenso wie die Vize-Europameisterin Carina Steins verletzt zu Hause bleiben. ...ganzen Artikel lesen

Vergrößerung
Das erfolgreiche Team des 1. PSV. Hinten von links: Lars Keller, Ulrike Gallasch, Lena Wick, Martin Schröder, Marc Wick, Markus Heckrath, Michael Rupprecht, Sebastian Wendt. Davor von links: Philine Jakobsmeyer, Daniela Graf, Carina Steins.

[31.01.2006, U. Kramer]
Unterwasser-Rugby in Paderborn bald erstklassig?— PSV-Team mit lupenreinem Start in Berlin
Am ihrem ersten Spieltag in der 2. Unterwasserrugby-Bundesliga, Gruppe Nord, triumphierte die Mannschaft des 1. Paderborner Schwimmvereins wie fast schon erwartet mit vier Siegen in vier Spielen! Die PSVer haben damit eine optimale Ausgangssituation für den direkten Einzug in die 1. Bundesliga.

Das Team des 1. PSV gewann alle vier Spiele in Berlin mit einer klaren Tordifferenz von 68:1 Toren und hält sich somit hinter der führenden Mannschaft Torpedo Dresden, die bereits zwei Spiel mehr bestritten hat, auf Rang zwei. ...ganzen Artikel lesen

Vergrößerung
Die Unterwasser-Rugby-Mannschaft des 1. PSV. Stehend von rechts nach links: Lars Keller, Sebastian Wendt, Markus Heckrath, Marc Wick, Philine Jakobsmeyer und Daniela Graf. Davor von rechts nach links: Carina Steins, Michael Rupprecht, Lena Wick und Ulrike Gallasch.

[21.11.2005, U. Kramer]
Unterwasser-Rugby-Team des 1. PSV liegt gut im Soll — Gute Ergebnisse in den Vorbereitungsspielen
Die Mannschaft des 1. Paderborner Schwimmvereins testet sich für die kommende Saison in der 2. Unterwasserrugbybundesliga Nord und sieht der Saison 2005/2006 freudig und selbstbewusst entgegen.

Nach dem hervorragenden 2. Platz der Saison 2004/2005 konnten sich die Paderborner gegen die Sporttaucher aus Berlin in der Relegation nicht durchsetzten. Mit einer mannschaftlichen Top-Leistung hatte das Team in der ersten Halbzeit die Berliner unter Kontrolle und verpasste nur knapp die Führung. In der zweiten Halbzeit ließ dann die Kondition der auf Grund von Krankheit unterbesetzten Mannschaft nach. Die Paderborner mussten sich nach einem glücklichen Treffer von Seiten der Hauptstädter und einem Strafstoß mit einer 2:0-Niederlage abfinden.

...ganzen Artikel lesen

Vergrößerung
Die beiden PSVerinnen Ulrike Gallasch (links) und Carina Steins, die mit Stolz ihre bei den Europameisterschaften in Helsinki gewonnenen Silbermedaillen präsentieren.

[22.06.2005, U. Kramer]
Ulrike Gallasch und Carina Steins grüßen als Vize-Europameister — PSV-Damen in Helsinki mit der Nationalmannschaft erfolgreich
Was für Ulrike Gallasch schon fast Routine geworden ist, war für Carina Steins absolutes Neuland, doch spannend war's für beide: Mit der Deutschen Nationalmannschaft der Damen nahmen die beiden PSV-Ladies an den Europameisterschaften im Unterwasser-Rugby teil und errangen die Vize-Europameisterschaft! Nach Spielen gegen Italien (28:0), Norwegen (0:0), Schweden (1:0), Dänemark (5:0) zogen die Damen in die Zwischenrunde ein, wo sie - ebenfalls ohne Gegentor - Finnland mit 3:0 schlugen. Im Halbfinale gab's ein knappes 1:0 gegen Schweden, bevor dann im Finale die erste Niederlage gegen den vermeintlichen Mitfavoriten Norwegen (1:6) sämtliche Titelträume zerplatzen ließ.
...ganzen Artikel lesen

Vergrößerung
Carina Steins und Ulrike Gallasch (von lks.)

[08.06.2005, U. Kramer]
Unterwasserrugby: Carina Steins und Ulrike Gallasch bei der EM in Helsinki — PSV-Damen im ersten Spiel mit Deutschland gegen Italien erfolgreich
Als amtierende Weltmeisterin mit der Deutschen Nationalmannschaft im Unterwasserugby ist ihre Teilnahme an der aktuell in Helsinki stattfindenden Europameisterschaft keine Überraschung, doch die Nominierung von Carina Steins als zweiter Spielerin des 1. Paderborner SV ist schon aller Ehren wert. Wenngleich sich in den letzten Wochen durch verschiedene Einladungen zu Kaderlehrgängen eine Richtung abzuzeichnen begann, ist man jetzt in Paderborn mächtig stolz auf die Berufung der Beiden in das EM-Team. Und schon im ersten Spiel der kontinentalen Titelkämpfe konnten die beiden Damen Akzente setzen, den Torfrau Ulrike Gallasch konnte einen Treffer für ihr Team erzielen, und die Debütantin Carina Steins als Defensivkraft vermochte bei Kantersieg gegen Italien sogar gleich dreimal für die Deutschen Farben zu punkten. Bis zum kommenden Samstag, an dem die Endspiele ausgetragen werden, darf man auf weitere Erfolgsmeldungen hoffen.

Vergrößerung
Die erfolgreiche PSV-Unterwasserrugbymannschaft

[11.03.2005, U. Kramer]
3. Spieltag der 2. Bundesliga Nord im Unterwasserrugby
Am dritten Spieltag der 2. Bundesliga Nord knüpfte die Unterwasserrugbymannschaft des 1. Paderborner Schwimmvereins in Stelle an die Leistungen des letzten Spieltages an und kämpfte sich auf den zweiten Platz der Tabelle vor. Mit einer konsequenten und guten Mannschaftsleistung erzielten die Paderborner Siege gegen den TC Rostock 1957 sowie DUC Berlin und beendete erneut einen Spieltag ungeschlagen.

...ganzen Artikel lesen

 

Vergrößerung
Die beiden Paderborner Teams nach ihrem erfolgreichen Spieltag

[14.02.2005, U. Kramer / U.Gallasch]
Paderborner Teams in Bestform
Am zweiten Spieltag der 2. Bundesliga Nord waren die beiden Paderborner Unterwasserrugbymannschaften im heimischen Residenzbad in Schloß Neuhaus wie gewohnt in mannschaftlicher und körperlicher Bestform. Die beiden Teams, die teilweise gemeinsam trainieren, gewannen - bis auf das Spiel gegeneinander - alle Partien deutlich.

...ganzen Artikel lesen

Vergrößerung
Das erfolgreiche Team des PSV nach einem Ligaspieltag: Hartmut Schulte-Westenberg, Inga Bergel, Daniela Graf, Markus Simon (vorne), Michael Rupprecht, Marc Wick, Carina Steins, Philine Jakobsmeyer, Martin Schröder

[10.03.2004, U. Kramer]
PSV-Team in Hannover ungeschlagen
Am dritten Spieltag in der 2. Bundesliga Nord orientierte sich die Unterwasserrugbymannschaft des 1. Paderborner Schwimmvereins an den guten Leistungen des vergangen Spieltages und hielt sich überragend auf dem dritten Platz der Tabelle.

Auf Grund guten Zusammenspiels der Mannschaft, die durch mehrere Spielerabsagen geschwächt war, konnten in insgesamt drei Spielen Siege gegen den TC Stelle und den TC Rostock 1957 sowie ein überraschendes Unentschieden gegen den Tabellenführer Torpedo Dresden verbucht werden.

...ganzen Artikel lesen

Vergrößerung
Hintere Reihe v.l.: Ulrike Gallasch, Michael Rupprecht, Marc Wick, Charles Dubreucq Zweite Reihe v.l.: Philine Jakobsmeyer, Inga Bergel, Carina Steins, Betreuerin Andrea Müller-Bohn Vordere Reihe v.l.: Hartmut Schulte-Westenberg, Martin Schröder, Arne Rostek, Dietmar Gehle

[02.03.2004, U. Kramer]
Unterwasserrugby Team des PSV auf den 3. Platz der 2. Bundesliga vorgerückt

An ihrem zweiten Spieltag in der 2. Bundesliga Nord konnte die Unterwasserrugbymannschaft des 1. Paderborner Schwimmvereins in Dresden an ihre guten Leistungen des ersten Spieltages anknüpfen und auf Platz 3 der Tabelle vorrücken.

Dank einer taktisch guten Mannschaftseinstellung, bei der die gegnerischen Mannschaften schon im Spielaufbau konsequent gestört wurden, und bei der die Defensive der Domstädter sicher und souverän agierte, konnten aus drei Spielen zwei Siege verbucht werden.

...ganzen Artikel lesen

Vergrößerung
Unser Foto zeigt in der hinteren Reihe v. l.: Michael Rupprecht, Daniela Graf, Dietmar Gehle, Charles Dubreucq, Arne Rostek, Ulrike Gallasch. Vordere Reihe v.l.: Mark Wick, Hartmut Schulte-Westenberg, Carina Steins, Markus Simon

[15.12.2003, U. Kramer]
Unterwasserrugby-Mannschaft des 1. PSV erfolgreich in die 2. Bundesliga gestartet

Paderborn-Kr. Die Unterwasserrugby-Mannschaft des 1. Paderborner SV ist nach vielen vorausgegangenen Trainingseinheiten jetzt erfolgreich in ihre erste Saison in der 2. Bundesliga Nord gestartet. Dabei musste sich das neue Team um Spielertrainer Mark Wick und Weltmeisterin Ulrike Gallasch in der alten Hansestadt Rostock gleich mit den erfahrenen Mannschaften aus der Bundeshauptstadt Berlin messen.

Bei zwei Siegen in drei Spielen zeigten die PSVer eine insgesamt sehr gute Leistung, bei der die Marschrute des Trainers mit konsequentem Forechecking und Kombinationsspiel umgesetzt wurde. Im Spiel gegen DUC Berlin gelang den Domstädtern durch Tore von Hartmut Schulte-Westenberg, Markus Simon, Ulrike Gallasch, Dietmar Gehle, Mark Wick (2x) und Michael Rupprecht (2x) ein 8:0 Erfolg. Die Partie gegen das vermeintlich stärkste Team, den BUR Berlin II, entschied der PSV dank einer geschlossenen Teamleistung nach spannendem Spiel mit 1:0 (Torschütze Michael Rupprecht). Lediglich in der Begegnung gegen den ST Berlin unterlagen die Paderborner mit 4:1. In der derzeitigen Tabelle belegt der Paderborner SV nun den 4. Platz.

Ansprechpartner Unterwasserrugby: Lars Keller

 


© 2004 - 2017 1. Paderborner Schwimmverein von 1911 e.V. • Letzte Aktualisierung: 25.03.2013
Informationen und Anfragen: info@paderborner-sv.de • bei technischen Fragen webmaster@paderborner-sv.de