Startseite+
Startseite
Startseite
News Archiv

Aktuell
News-Archiv 18
News-Archiv 17
News-Archiv 16
News-Archiv 15
News-Archiv 14
News-Archiv 13
News-Archiv 12
News-Archiv 11
News-Archiv 10
News-Archiv 09
News-Archiv 08
News-Archiv 07
News-Archiv 06
News-Archiv 05
News-Archiv 04
News-Archiv 03
News-Archiv 02

PaderSchwimmCup
Wir über uns
Archiv
Schwimmen
Breitensport
Talentsichtung
Unterwasserrugby
Wasserball
Trainigszeiten
Termine
Kontakt
Anmeldung
Links
Impressum
 
News 2019
[11.02.2019, T. Schorat]
Endlich wieder 2. Bundesliga — Paderborner Schwimmer machen den Aufstieg perfekt
Vergrößerung
Aufsteiger in die 2. Bundesliga: hinten v. lks.: Florian Traupe, Philipp Sikatzki, Patrick Zelichowski, Renè Pascal Knott, Vincent Flottmeyer, Lucas Theiner und Henrik Fleitmann vorne v. lks: Lukas Brockhaus, Mats Kellner, Ute Lenz, Robin Brockhaus.
Vergrößerung
Rene Pascal Knott beim Start
Neuzugang Sikatzki, Brockhaus und Kellner bringen den Paderborner Schwimmverein wieder zurück in die zweite Bundesliga und können den Abstieg der Damen wieder ausgleichen. Mit einer neuen Startaufstellung als letztes Jahr reiste die erste Herrenmannschaft des Paderborner Schwimmvereines nach Oberhausen zu den deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Oberliga West. Die vergangenen und stetig guten Leistungen des Neuzuganges Philipp Sikatzki stimmten bereits im Vorhinein Trainerin Ute Lenz und die Mannschaftskollegen positiv und weckten neue Ambitionen in Richtung Aufstiegskampf. Vor Ort wusste dieser zu überzeugen und verhalf seinem Team mit Spitzenleistungen zum Aufstieg. So schwamm er u.a. über die 100 Meter Freistil einen neuen OWL Rekord in 0:50,94 min und pulverisierte den 17 Jahre alten bestehenden Rekord von Hermann-Christian Walkenhorst.

Ebenso konnten die beiden Youngster Lukas Brockhaus und Vincent Flottmeyer dem Paderborner SV über die lange 15000 Meter Freistilstrecke verstärken. Beide konnten mit der deutlich älteren Konkurrenz mithalten und neue Bestzeiten erzielen (Brockhaus in 18:04,99 Minuten und Flottmeyer in 17:51,67 Minuten). Auch die beiden Routiniers Flo Traupe und Patrick Zelichowski zeigten wieder einmal warum sie für das Team so wichtig sind. Flo Traupe, welcher extra aus Hamburg anreiste, gab sich wie gewohnt vollkommen für die Mannschaft auf und wusste vor allem den Teamgeist zu stärken und für Motivation zu sorgen. Patrick Zelichowski konnte als Sprinter über die 100 Meter Brust seine gewohnte Stärke ausspielen.

Zurück zu alter Stärke fand in diesem Wettbewerb auch Renè Pascal Knott, welcher nahe an seine Bestzeiten schwamm und durch seinen starken Kämpferwillen auffiel. Von einer guten Seite zeigten sich zudem Henrik Fleitmann, Luca Theiner und Robin Brockhaus. Insgesamt lieferte die Mannschaft eine geschlossene sehr gute Leistung ab und belohnte sich mit dafür mit dem Aufstieg. Trainerin Ute Lenz ist glücklich, die Lücke des Damenabstieges wieder schließen zu können und zollt Respekt und Anerkennung gegenüber den Leistungen ihrer Schwimmer.
Vergrößerung
Phillip Sikatzki

© 2004 - 2019 1. Paderborner Schwimmverein von 1911 e.V. • Letzte Aktualisierung: 11.02.2019
Informationen und Anfragen: info@paderborner-sv.de • bei technischen Fragen webmaster@paderborner-sv.de