Startseite+
Startseite
Startseite
News Archiv

Aktuell
News-Archiv 18
News-Archiv 17
News-Archiv 16
News-Archiv 15
News-Archiv 14
News-Archiv 13
News-Archiv 12
News-Archiv 11
News-Archiv 10
News-Archiv 09
News-Archiv 08
News-Archiv 07
News-Archiv 06
News-Archiv 05
News-Archiv 04
News-Archiv 03
News-Archiv 02

PaderSchwimmCup
Wir über uns
Archiv
Schwimmen
Breitensport
Talentsichtung
Unterwasserrugby
Wasserball
Trainigszeiten
Termine
Kontakt
Anmeldung
Links
Impressum
 
News 2018
[18.12.2018, T. Schorat]
PSV Schwimmer mit guten Ergebnissen bei den deutschen Meisterschaften
Vergrößerung
Rene Knott, Trainerin Ute Lenz, Philipp Sikatzki (v. lks.)
Vom 13.12. bis 16.12.2018 ging es für die beiden Schwimmer Rene Knott, Philipp Sikatzki, sowie Trainerin Ute Lenz und Co-Trainer Felix Kleiner zu den deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen in die Bundeshauptstadt. In der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark (SSE) ging es darum, sich auf nationaler Ebene und unter Top Bedingungen zu messen und neue Bestzeiten zu erzielen. Trotz langer Saison reisten alle beteiligten mit Vorfreude und hoher Motivation nach Berlin. Den Start machte Rene Knott. Er schwamm am Freitag die 200 Meter Rücken und konnte wieder einmal die 2´ Minuten Grenze unterbieten. Diese Zeit reicht für das B-Finale, in welchem er sich noch einmal steigern kann, jedoch keine neue Bestzeit erzielt. Am Samstag schwimmt er sich erneut über den Vorlauf der 100 Meter Rückenstrecke in das B-Final, kann sich dort im Finale noch einmal steigern, bleibt jedoch auch hier knapp über seiner bestehenden Bestzeit.

Besonders erfreulich war seine Leistung im Vorlauf der 400 Meter Kraulstrecke. So kann er hier in einem sehr starken Rennverlauf seine Bestzeit von 4:00,2min auf 3:58,6min reduzieren und qualifizierte sich somit für das C-Finale. Hier schwimmt er erneut von Beginn an ein starkes Rennen in welchem er sogar noch einmal schneller beginnt als im Vorlauf. Besonders ärgerlich war es dann, als er sich beim Schwimmen verzählte und leider schon nach 350 Metern anschlug und somit eine neue Bestzeit verwirkte und auch die Chance den bestehenden OWL-Rekord von Ex-PSVler Andreas Wiesner (3:56,1min) zu knacken, verpasste. Trotz des Fehlers kann er unter 4:00 min bleiben.

Neuzugang Philipp Sikatzki präsentierte sich bei den ersten deutschen Meisterschaften für den PSV gewohnt stark. So schwimmt er die 50 Meter Schmetterling im Vorlauf schneller als bei den NRW Meisterschaften und wird im Finale siebter in der offenen Klasse. Ähnlich wie Knott schafft auch er es eine sehr gute Leistung über die 100 Meter Rückenstrecke ins Wasser zu bringen und qualifizierte sich als erster für das B-Finale, in welchem er seine im Vorlauf geschwommene Zeit erneut bestätigen konnte.
Auch Ex-PSVler, welcher nach mehreren Vereinswechseln, nun für die SG Neukölln Berlin startete präsentierte sich auf einem guten Leistungsniveau. So gewann er die 200 Meter Rücken in 01:52,70min, die 100 Meter Rücken in 00:51,61min und wurde Zweiter über die 50 Meter Rücken.

Trainerin Ute Lenz sieht den Wettkampf als gelungenen Saisonabschluss mit guten Leistungen ihrer Schwimmer und geht mit Freude auf die nächste Saison in die wohlverdiente Winterpause.


© 2004 - 2019 1. Paderborner Schwimmverein von 1911 e.V. • Letzte Aktualisierung: 18.12.2018
Informationen und Anfragen: info@paderborner-sv.de • bei technischen Fragen webmaster@paderborner-sv.de