Startseite+
Startseite
Startseite
News Archiv

Aktuell
News-Archiv 16
News-Archiv 15
News-Archiv 14
News-Archiv 13
News-Archiv 12
News-Archiv 11
News-Archiv 10
News-Archiv 09
News-Archiv 08
News-Archiv 07
News-Archiv 06
News-Archiv 05
News-Archiv 04
News-Archiv 03
News-Archiv 02

PaderSchwimmCup
Wir über uns
Archiv
Schwimmen
Breitensport
Talentsichtung
Unterwasserrugby
Wasserball
Trainigszeiten
Termine
Kontakt
Anmeldung
Links
Impressum
 
News 2017
[01.10.2017, U. Kramer]
PSVer setzten technische Vorgaben aus dem Training gut um — Viele Siege beim "39. HEAD-Cup um das Goldene Kleeblatt der Stadt Baunatal"
Vergrößerung
Charlotte Borghoff (links) und Tamara Salay (beide 14) überzeugten in Baunatal
Da war Ute Lenz, Cheftrainerin des 1. Paderborner Schwimmvereins, mit ihren Schützlingen schon ganz zufrieden. Beim "39. HEAD-Cup um das Goldene Kleeblatt der Stadt Baunatal" auf der 25 m-Bahn des Sportbades im "Aqua-Park" der nordhessischen Stadt fuhren die Akteure der ersten gleich reihenweise Siege und vorderste Platzierungen ein, und auch Martin Retzbach, erstmals als Betreuer der zweiten Mannschaft und damit Nachfolger des im Sommer zum Deutschen Behindertensportverband gewechselten Markus Hoffmann, sah ein mannschaftlich geschlossenes Nachwuchsteam mit einer großen Anzahl persönlicher Bestzeiten und guter Ergebnisse.

Die zur neuen Saison in die erste Trainingsgruppe aufgestiegenen Schwimmer/innen reagierten bei ihrer Premiere mit einer sofortigen Umsetzung der erhöhten Trainingsumfänge. Viele Akteure kamen bei starker Konkurrenz aus zwölf Vereinen, vorwiegend aus dem Schwimmverband Hessen, nah an ihre Kurzbahnbestzeiten heran obwohl die Mehrbelastung an Trainingsstunden in der frühen Phase des Trainingszyklus grundsätzlich zunächst mit einem kleinen Leistungsknick einhergeht. So schwammen Anes Omerinovic und Lewon Nulle bei ihren fünf bzw. vier Starts ausnahmslos neue persönliche Bestzeiten. Robin Brockhaus unterbot erstmals die Minutengrenze über 100 m Freistil, und René Pascal Knott, Neuzugang aus Minden, erzielte gleich eine Reihe guter Zeiten in den Freistil- und Rückendisziplinen. Der 17-jährige Schüler, der seit ein paar Wochen im Paderborner Sportinternat betreut wird und zum Teil bereits schneller ist als Andreas Wiesner in gleichen Alter, ist mit seinem enormen Kampfgeist ein gutes Vorbild in der insgesamt noch jungen Mannschaft.

Als sehr wertvoll stellte sich für Ute Lenz der Einsatz von Tamara Salay und Charlotte Borghoff dar, die beide über die Bruststrecken für das Zweitliga-Team des 1. PSV wertvoll sein werden. Die beiden 14-jährigen Nachwuchs-Asse schwammen sich schon dicht an die Qualifikationszeiten für die NRW-Meisterschaften heran.

Bei den jüngeren Schwimmerinnen überzeugten vor allem Emily Hoppe, die in der Jugend D (Jahrgänge 2006/07) den Gesamtsieg vor Paula Flottmeyer davontrug. Die wiederum stand ihrem Bruder Vincent (Jahrg. 2003) mit jeweils drei Siegen nichts nach. Auch Laura Paduch sowie Timon Salay, beide Jahrgang 2006, steuerten einige Medaillen zu der guten Bilanz der Paderborner Schwimmer bei. In ihrer jeweiligen Altersklasse konnten sich noch Marlene Pape, Lukas Brockhaus und Lewon Nulle unter den besten Dreien platzieren.

Alle Ergebnisse:

PSV Ergebnisse Baunatal 2017 (PDF-Datei, 3 Seiten, 52 kb)


© 2004 - 2017 1. Paderborner Schwimmverein von 1911 e.V. • Letzte Aktualisierung: 01.10.2017
Informationen und Anfragen: info@paderborner-sv.de • bei technischen Fragen webmaster@paderborner-sv.de