Startseite+
Startseite
Startseite
News Archiv

Aktuell
News-Archiv 16
News-Archiv 15
News-Archiv 14
News-Archiv 13
News-Archiv 12
News-Archiv 11
News-Archiv 10
News-Archiv 09
News-Archiv 08
News-Archiv 07
News-Archiv 06
News-Archiv 05
News-Archiv 04
News-Archiv 03
News-Archiv 02

PaderSchwimmCup
Wir über uns
Archiv
Schwimmen
Breitensport
Talentsichtung
Unterwasserrugby
Wasserball
Trainigszeiten
Termine
Kontakt
Anmeldung
Links
Impressum
 
News 2017
[04.05.2017, U. Kramer]
Marie Brockhaus in Wuppertal dreifache Landesmeisterin im Rückenschwimmen — Lena-Marie Precht nach zwei Langstrecken-Titeln jetzt auch schnellste NRW-Frau auf der Mitteldistanz
Vergrößerung
Lena-Marie Precht
Vergrößerung
Marie Brockhaus und Lena-Marie Precht (v. lks.)
"Da haben die beiden PSV-Mädels die Halle in Wuppertal gerockt!" So euphorisch schildert Ute Lenz, erfolgreiche Trainerin beim 1. Paderborner Schwimmverein, die tadellosen Leistungen der beiden aktuellen Schwimm-Asse aus ihrer Trainingsgruppe. Und tatsächlich, der Chronist kann auch nach langer Suche im Archiv des Vereins kein Jahr finden, in dem mal heimische Wassersportler gleich sechs Titel bei offenen NRW-Meisterschaften eines einzigen Jahres an die Pader holen konnten.

Lena-Marie Precht, die schon im März in Bochum (wir berichteten) NRW-Meisterin der offenen Kasse über 800 und 1.500 m Freistil wurde, legte jetzt in Wuppertal kräftig nach. Zunächst ging die 20-jährige Psychologie-Studentin mit Ambitionen auf eine Final-Teilnahme über 200 m Freistil ins Rennen. Dieses Zwischenziel schaffte sie mit Bravour. Doch dann wurde sie im Endlauf sogar Dritte und stellte mit 2:06,21 min. eine neue OWL-Rekordzeit auf. Das allein war schon aller Ehren wert. Noch imposanter allerdings war auf der 50 m-Bahn des Wuppertaler Leistungszentrums ihr Rennen über 400 m Freistil. Hier distanzierte die 1,95 m große Athletin die gesamte Konkurrenz aus NRW und gewann mit 4:25,00 min. in ebenfalls neuer OWL-Bestzeit ihre dritte Landesmeisterschaft dieses Jahres!

Marie Brockhaus, seit einigen Jahren der Stern am PSV-Himmel, begann in Wuppertal mit einem guten Rennen über 100 m Schmetterling, verkrampfte als Vorlaufschnellste jedoch im Finale und wurde "nur" NRW-Vizemeisterin. Doch schon fünf Minuten nach diesem etwas enttäuschenden Rennen musste die 19-jährige Abiturientin schon wieder an den Start und vollbrachte hier eine taktische Meisterleistung. Nach 70 Metern, auf Rang fünf liegend, zündete sie den Turbo und gewann das Rennen mit 2/100 Sekunden Vorsprung. Auch über 50 und 200 m Rücken (0:29,83 / 2:19,52 min., OWL-Rekord) sicherte sich Marie Brockhaus die Goldmedaillen und NRW-Titel und schaffte so einen lupenreinen Hattrick. Dass Marie Brockhaus in der Schmetterlingsdisziplin ihrer Favoritenrolle nicht ganz gerecht werden konnte lässt sich eindeutig auf die mehrfach nur äußerst kurzen Zeitabstände zwischen den Vor- und Endlaufrennen dieser beiden Stilarten zurückführen und ist angesichts der optimalen Titelausbeute durchaus hinnehmbar.

Die Jüngste im PSV-Team war einmal mehr Marlene Pape, Jahrgang 2003. Für sie waren jedoch diese offenen, nicht nach Altersklassen unterteilten Titelkämpfe noch nicht der Höhepunkt auf Landesebene. Sie wird von ihrer Trainerin erst für das kommende Wochenende (NRW- Jahrgangsmeisterschaften in Dortmund) intensiv vorbereitet, zeigte jedoch schon jetzt sehr gute Ansätze, verbesserte sich über 200 m Rücken um rund drei Sekunden auf 2:28,92 min., steigerte sich auch über 50 m Rücken und wird bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Mai in Berlin über die drei Rückenstrecken an den Start gehen.

Thore Schorat, als Kommisarsanwärter in Ausbildung bei der Polizei und derzeit in einer Klausurphase befindlich, sowie Felix Hanselle (beide 21 Jahre alt) hinterließen mit jeweils zwei persönlichen Bestzeit einen guten Eindruck bei Trainerin Ute Lenz. Auch Mats Kellner steigerte seine persönlichen Bestzeiten über 50 und 100 m Freistil, konnte sich jedoch noch nicht für Berlin qualifizieren. Gleiches gilt für Robin Brockhaus, der sich über 200 m Rücken auf 2:19,65 min. steigerte. Hannah Marie Flüter und Pia Lück hatten wie auch Isabelle Scheller und Patrick Zelichowski nicht die optimalen Wettkampftage erwischt und durchaus noch etwas Luft nach oben. Insgesamt aber konnte das Team des 1. PSV in Wuppertal die Paderborner Farben äußerst erfolgreich verteidigen.

Alle Ergebnisse:

PSV Ergebnisse NRW 2017 (PDF-Datei, 2 Seiten, 51 kb)


© 2004 - 2017 1. Paderborner Schwimmverein von 1911 e.V. • Letzte Aktualisierung: 05.05.2017
Informationen und Anfragen: info@paderborner-sv.de • bei technischen Fragen webmaster@paderborner-sv.de