Startseite+
Startseite
Startseite
News Archiv

Aktuell
News-Archiv 16
News-Archiv 15
News-Archiv 14
News-Archiv 13
News-Archiv 12
News-Archiv 11
News-Archiv 10
News-Archiv 09
News-Archiv 08
News-Archiv 07
News-Archiv 06
News-Archiv 05
News-Archiv 04
News-Archiv 03
News-Archiv 02

PaderSchwimmCup
Wir über uns
Archiv
Schwimmen
Breitensport
Talentsichtung
Unterwasserrugby
Wasserball
Trainigszeiten
Termine
Kontakt
Anmeldung
Links
Impressum
 
News 2017
[16.03.2017, U. Kramer]
Keine Überraschungen: Brockhaus, Wiesner und Precht dominierten beim 22. PaderSchwimmCup — Bei PSV-Verzicht entführten die Wasserfreunde Bielefeld erneut den Wanderpokal aus der Schwimmoper
Vergrößerung
Wie schon im letzten Jahr konnten die Geschwister Marie und Lukas Brockhaus die vom Kreissportbund gestifteten Pokale für die punktbesten Leistungen von Schwimmerinnen und Schwimmern aus dem Kreisgebiet, überreicht durch KSB-Präsident Diethelm Krause (links) und PSV-Chef Ulrich Kamer (rechts), erringen.
Vergrößerung
Gleich sechsmal durfte Andreas Wiesner, ehemaliger Paderborner Schwimmer in Diensten der SG Stadtwerke München, aufgrund seiner Veranstaltungsrekorde den 1. PSV zur Kasse bitten.
Etwa 380 Schwimmerinnen und Schwimmer aus Berlin und Berlin sowie den Landesverbänden Hessen und NRW waren in die heimische Schwimmoper gekommen und nutzten die Gelegenheit, sich für kommende Landes- und Deutsche Meisterschaften zu qualifizieren. Genau 20 Vereine waren es, die sich zum wiederholten Male bei den zwei Wettkampftagen der jetzt schon traditionellen 22. Auflage des Internationalen PaderSchwimmCups in Paderborn wohlfühlten und dieses auch an die PSV-Organisatoren, angeführt von Ingemar Hansmann und Agi Pietsch, zurückspiegelten. Im Becken selbst dominierte bei den Damen die 19-jährige Marie Brockhaus, die es verstand, sich mit einer eindrucksvollen Serie guter Leistungen - u.a. mit neuem OWL-Rekord über 100 m Rücken in 1:04,38 min. - gleich acht der vom Veranstalter ausgelobten Prämien für einen neuen Wettkampfrekord zu sichern. Lena-Marie Precht, das zweite Ass im Stall von PSV-Trainerin Ute Lenz, verbesserte den OWL-Rekord über 400 m Freistil (4:27,62 min.) und wurde ebenfalls mit einer Geldprämie belohnt.

A propos Ute Lenz: Sie formte und förderte wie keine andere vor ein paar Jahren ein junges Talent aus Geseke namens Andreas Wiesner. Der mittlerweile 23-jährige Student startet aktuell für die SG Stadtwerke München, ist EM-Teilnehmer sowie amtierender Deutscher Meister über 200 m Rücken, und findet immer wieder den Weg zurück an seine alte Trainingsstätte. Auch er überzeugte am Wochenende bei insgesamt neun Starts, schrammte jedoch dreimal knapp am jeweiligen Veranstaltungsrekord vorbei um sich aber in den verbleibenden sechs Disziplinen beim PSV-Organisationsteam die begehrten Prämienumschläge abzuholen. Seine besten Zeiten: 0:57,75 min. über 100 m Rücken, 4:36,46 min. über 400 m Lagen, 4:08,49 über 400 m Freistil.

Den Wanderpokal für die beste Mannschaft sicherten sich erneut die Wasserfreunde aus Bielefeld, die am Schluss mit 1.197 Punkten klar vor dem ST Bielefeld, dem SV 1860 Minden, dem SC Herford und dem Berliner SV "Friesen" 1895 rangierten. Das gastgebende 1. PSV nahm an der Wertung für den Mannschaftspokal nicht teil. Dafür waren es jedoch wie schon im Vorjahr mit Marie und Lukas Brockhaus erneut zwei PSV-Sportler, die die vom Kreissportbund ausgelobten und von dessen Präsident Diethelm Krause überreichten Pokale für die besten Leistungen der Aktiven aus dem Kreisgebiet entgegen nehmen durften.

Verständlicherweise war denn auch Ute Lenz bei der Auswertung der Ergebnisse insbesondere dieser beiden Akteure sehr zufrieden. Auch Vincent Flottmeyer steigerte sich erneut und punktete mit 2:31,34 min. über 200 m Rücken. Lucas Theiner (14) verbesserte sich über 200 m Brust auf 2:52,09 min. und qualifizierte sich damit nun auch auf der langen Bruststrecke für die NRW-Meisterschaften. Wie er unterbot auch die gleichaltrige Leonie Niggemeyer auf der 50 m-Bahn der Schwimmoper die dritte NRW-Qualifikationszeit (100 m Freistil in 1:04,33 min.). Tamara Salay als Dritte im Bunde der schnellen 14-jährigen PSV-Akteure steigerte sich im Vergleich zum vorausgegangenen Wochenende über 50 und 100 m Brust und erzielte darüber hinaus eine neue Bestzeit über 100 m Freistil.
Vergrößerung
Mit neuem OWL-Rekord und einer Verbesserung der Veranstaltungsbestzeit siegte die PSV-Schwimmerin Lena-Marie Precht (Mitte) vor zwei Sportlerinnen aus Bielefeld.
Vergrößerung
Mit einer großen Mannschaft war der 1. Paderborner SV bei seinem 22. PaderSchwimmCup vertreten. Doch Gastgeber verzichtete auf die Teilnahme am Teamwettbewerb, so dass die Wasserfreunde Bielefeld erneut den Wanderpokal mit in die Leineweberstadt nehmen konnten.

Nicht unterschlagen sollte man die guten Leistungen von Mats Kellner (18), der seine konditionellen Stärken über die 200 m-Distanzen im Freistil- und Schmetterlingsstil ausspielte, sowie von Felix Hanselle, der trotz der ersten Klausurphase in seinem jungen Studentenleben mit guten Ergebnissen aufwarten konnte. Auch die vielen guten Leistungen der anderen Schwimmer und Schwimmerinnen aus den drei beteiligten Trainingsgruppen des 1. PSV wurden von ihren Betreuern hoch gelobt. Bei mehr als 350 Starts sollten hier als Mehrfach-Sieger in den jeweiligen Altersklassen insbesondere Hannah Marie Flüter, Leoni Cramer, Pia Lück, Isabelle Scheller, Mark Estradé Lindner, Henrik Fleitmann, Paula Flottmeyer, Emily Hoppe, Finja Knappe, Marlene Pape, Konstantin Klimov, und Lewon Nulle genannt werden.


© 2004 - 2017 1. Paderborner Schwimmverein von 1911 e.V. • Letzte Aktualisierung: 16.03.2017
Informationen und Anfragen: info@paderborner-sv.de • bei technischen Fragen webmaster@paderborner-sv.de