Startseite+
Startseite
Startseite
News Archiv

Aktuell
News-Archiv 16
News 2015/4
News 2015/3
News 2015/2
News 2015/1
News-Archiv 13
News-Archiv 12
News-Archiv 11
News-Archiv 10
News-Archiv 09
News-Archiv 08
News-Archiv 07
News-Archiv 06
News-Archiv 05
News-Archiv 04
News-Archiv 03
News-Archiv 02

PaderSchwimmCup
Wir über uns
Archiv
Schwimmen
Breitensport
Talentsichtung
Unterwasserrugby
Wasserball
Trainigszeiten
Termine
Kontakt
Anmeldung
Links
Impressum
 
News 2015
[05.06.2015, U. Kramer]
Unterwasserrugby-Bundesliga: 1. PSV zum Abschluss auf Rang 5 — Klassenerhalt nach guten Spielen in Lübeck und Berlin gesichert
Vergrößerung
Das Unterwasserrugby-Team des 1. PSV schaffte in der jetzt zu Ende gegangenen Saison erneut den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga-Nord. Es spielten (von links) hintere Reihe: Christine Reich, Jan Werner, Inga Mehring, Sebastian Niederwestberg, Lars Keller, Marc Wick, Daniel Hora, Marcel Kreuer, Karolina Wojnowski. Vordere Reihe: Martin Schröder, Ravikumar Potluri, Ulrike Hora, Sebastian Warner. Es fehlt: Ulrike Gallasch.
Vergrößerung
Faires Abklatschen des Gegners nach einem anstrengenden Spiel. Mit der Nr. 15 (links) un der Nr. 2 sind Martin Schröder und Mark Wick zu erkennen.
Die beiden letzten Spieltage der Saison 2014/2015 hatten es noch einmal in sich: Die Unterwasserrugby-Spieler/innen des 1. Paderborner Schwimmvereins mussten an den beiden Spieltagen der 1. Bundesliga Nord insgesamt fünf Spiele absolvieren, konnten sich dabei aber trotz einiger personeller Probleme gut aus der Affäre ziehen. Zunächst musste das Team um den "Fachwart Ballsport" des 1. PSV, Lars Keller, nach Bad Oldesloe bei Lübeck reisen. Aus drei Spielen konnte die aus zehn Spielern bestehende Mannschaft zwei Siege einspielen. So nahm man als Erstes dem Gastgeber "DUC Lübeck" mit einem 2:1-Sieg die Punkte ab. Auch im zweiten Spiel gegen die Sporttaucher Berlin blieben die Paderborner auf der Erfolgswelle. Die Hauptstädter wurden mit 3:2 Toren nach Haus geschickt. Das letzte Spiel des Tages gegen die körperlich deutlich überlegenen Spieler des TSC 1957 Rostock mussten musste der heimische Bundesligist allerdings mit 0:4 Toren abgeben. Die Paderborner Tore erzielten Martin Schröder, Lars Keller (2) und Sebastian Niederwestberg (2).

Mit insgesamt nur acht Spielern konnten die Rugbys des 1. Paderborner Schwimmvereins dann am letzten Spieltag der Saison in der Bundeshauptstadt antreten. Mit dieser dezimierten Aufstellung, darunter zwei Liga-Neulinge und drei Frauen, ging das erste Spiel gegen den quasi unschlagbaren Tabellenführer BUR Berlin noch annehmbares deutlich mit 0:17 Toren verloren. Immerhin gab es im Hinspiel noch zwei Gegentore mehr. Höhepunkt des Spieltages war die aus Paderborner Sicht entscheidende Begegnung gegen DUC Hamburg. Trotz langer und intensiver Druckphasen der Hanseaten ließen sich die PSVer nicht klein kriegen und wurden am Ende mit einem 2:2 und somit einem Punkt belohnt. Das Hinspiel war ebenfalls unentschieden (1:1) ausgegangen. Damit war Paderborn war in der Saison 2014/15 die einzige Mannschaft, die gegen DUC Hamburg nicht verloren hat Die Tore des Spieltags erzielten: Lars Keller und, mit seiner Ligator-Premiere, Jan Werner nach guter Vorarbeit von Sebastian Niederwestberg.

Die Unterwasserrugbymannschaft des 1. PSV beendet die Saison als Tabellenfünfter punktgleich mit TSC 1957 Rostock mit nur zwei Punkten Abstand auf den Dritten, Torpedo Dresden. An der Endrunde der Deutschen Meisterschaften nehmen erwartungsgemäß wie im Vorjahr BUR Berlin und DUC Hamburg teil.

© 2004 - 2017 1. Paderborner Schwimmverein von 1911 e.V. • Letzte Aktualisierung: 05.06.2015
Informationen und Anfragen: info@paderborner-sv.de • bei technischen Fragen webmaster@paderborner-sv.de