Startseite
Startseite
Startseite
News Archiv
PaderSchwimmCup
Wir über uns
Archiv
Schwimmen
Breitensport
Talentsichtung
Unterwasserrugby
Wasserball
Trainigszeiten
Termine
Kontakt
Anmeldung
Links
Impressum
 
Willkommen
[14.11.2018, T. Schorat]
Paderborner Schwimmerverein knackt OWL Rekord bei NRW Meisterschaften — Siege durch Marie Brockhaus, Philipp Sikatzki und René Pascal Knott in der offenen Klasse
Vergrößerung
Erfolgreiches Duo: Henrik Fleitmann und Robin Brockhaus (v. lks.)
Vergrößerung
Starke PSV - Frauen: Marie Brockhaus, Leonie Niggemeier, Sina Wille, Hanna Pape, Charlotte Borghoff, Tamara Salay, Marlene Pape (v. lks.)
Ein voller Erfolg. Das ist das Resümee, welches man vom vergangenen Wochenende ziehen kann. Die erste Mannschaft des Paderborner Schwimmverein wusste in Gänze in der Wuppertaler Schwimmoper bei den NRW-Meisterschaften zu überzeugen. Die Frauen erzielten fast alle neue Bestzeiten über ihre Hauptlagen und platzierten sich auf NRW-Ebene in den TopTen-Platzierungen. Besonders sind hier Tamara Salay, Hannah Papa und Marlene Pape zu nennen. Letztere konnte in ihrem Jahrgang über die 100m Rücken die Bronzemedaille gewinnen. PSV Talent Marie Brockhaus zeigte leider in den Vorläufen meist stärkere Leistungen als im Finale. Trotzdem gelang es ihr insgesamt 3 Medaillen zu gewinnen (1xGold, 1xSilber, 1xBronze).

Für besondere Freude aller Beteiligten sorgten seitens des PSV insbesondere die männlichen Schwimmer. Sie zeigten sowohl im Team als auch im Einzelnen starke Leistungen und präsentierten die PSV-Farben hervorragend. So schwimmt Robin Brockhaus bei diesem Höhepunkt viele Bestzeiten und ein bärenstarkes 800m Kraulrennen, über welches er den ersten Platz seines Jahrgangs belegen kann. Auch Brustschwimmer Henrik Fleitmann gelingt über die 50m Distanz eine Medaillenplatzierung (dritter Platz). Patrick Zelichowski ist als Sprinter bekannt und zeigt sich auf den Sprintdistanzen der Kraul-, Brust- und Schmetterlingslage gewohnt stark. Kraul Schwimmer Mats Kellner schwimmt mal wieder neue Bestzeiten über die 50- und 200m Freistil. Für gute Leistungen sorgte auch der Neuzugang Philipp Sikatzki (Jahrgang '94). Dieser gewinnt insgesamt drei Medaillen und qualifiziert sich über sechs Strecken für die kommenden deutschen Kurzbahnmeisterschaften. Besondere schwimmerischen Leistungen zeigte Rene Pascal Knott. Er schaffte, zusammen mit Trainerin Ute Lenz, für diesen Höhepunkt optimal austrainiert zu sein und Bestleistungen abzuliefern. So gewinnt er die 100m Rücken mit Bestzeit. Weitere Medaillen gewinnt er über die 400m Freistil (Gold) und knackt den Juniorenrekord vom alten PSVler Andreas Wiesner. Eine weiter Medaille erzielt Rene über die 200m Rücken (Gold). ...mehr

[02.11.2018, T. Schorat]
Bielefelder Herbstpokal ein voller Erfolg
Vergrößerung
v.l.: René Knott, Charlotte Borghoff, Leonie Niggemeyer, Lukas Brockhaus
Vergrößerung
50m Finalisten v.l.: Mateo Mintchev, Anes Omerinovic, Finja Knappe, Emily Hoppe, Maya Noster, Henrik Fleitmann
Nach längerer Wettkampfpause und intensiver Trainingsarbeit ging es für die Schwimmerinnen und Schwimmer des Paderborner Schwimmvereins auf den Kurzbahnwettkampf des Bielefelder Herbstpokals. Dort ging es zum einen darum sich gegen die Konkurrenz aus OWL durchzusetzen und sich für die kommenden NRW- und Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Zum anderen gab es den Herbstpokal für das punktstärkste Team zu gewinnen. Insgesamt konnten, bis auf kleine Ausnahmen, alle Sportler der ersten und zweiten Mannschaft überzeugen und zeigten, dass sich die vergangene harte Trainingsarbeit auszahlte.

Laut Trainerin Ute Lenz und Co- Trainer Felix Kleiner zeigten sich von besonders starker Seite Charlotte Borghoff, Sophia Rump (Neuling aus der zweiten Trainingsgruppe) und Lukas Brockhaus. Erstere sei eigentlich Brustschwimmerin, habe am Wochenende ihr Repertoire und die Rückenlage erweitert. Über diese habe sie zu glänzen gewusst und konnte sich mit drei Starts (50,100 und 200m) gleich drei Mal für die kommenden NRW-Meisterschaften qualifizieren. Die vergangene Trainingsarbeit habe sie in aller Konsequenz durchgesetzt und die neu gewonnene Kraft in bester Manier ins Wasser gebracht. Sophia Rump überzeugte ebenfalls mit konzentrierter Arbeit im Training und im Wettkampf, kämpft dennoch um die NRW Qualifikationszeit über eine Strecke ihrer Hauptlage. ...mehr

[30.10.2018, André Wiersig]
34 Kinder können jetzt schwimmen — André Wiersig ermöglicht mit dem 1. PSV Schwimmkurse in den Herbstferien
Vergrößerung
Mächtig stolz auf das Ergebnis: 34 Kinder erhielten das Seepferdchen-Abzeichen. Der Kurs wurde unter der Schirmherrschaft von Extremschwimmer André Wiersig (rechts im Bild) ermöglicht. PSV-Schwimmtrainer/innen waren: Johannes Petry, Ruth Eikenberg, Judith Wirblat, Anna Goneger und Roman Reeschke.
Vergrößerung
Unterstützer Schulrat Torsten Buncher (lks.) mit André Wiersig
Der erste Meilenstein ist erreicht: 34 Paderborner Wasserratten sind jetzt stolze Besitzer ihres ersten Schwimmabzeichens, dem Seepferdchen, um dieses zu erlangen, müssen die Kinder 25 Meter schwimmen können. Einige Kinder haben sogar das Bronzeabzeichen absolviert. Ermöglicht hat diesen Schwimmkurs der Extremschwimmer André Wiersig, der über bezahlte Vorträge bei Firmen und Sponsoren den Kurs finanziert hat. "Ich möchte auch unserem Bürgermeister, Michael Dreier und Schulrat Torsten Buncher, für Ihr Engagement in unserer Sache danken" freut sich Wiersig "Wir haben eine tolle Resonanz erfahren, ich bin sehr glücklich darüber." Ausgebildete Schwimmtrainer vom 1. Paderborner Schwimmverein haben den Kurs in den Herbstferien durchgeführt. "Ich freue mich sehr, dass wir in diesem Jahr den Startschuss für diese Schwimmkurs-Reihe realisieren konnten. Das Seepferdchen ist ein guter Anfang. Allerdings ist das noch kein Garant dafür, dass die Kinder wirklich sicher schwimmen können", so André Wiersig. Er appelliert an die Eltern, diese Aufgabe ernst zu nehmen und regelmäßig mit ihren Kindern zum Schwimmen zu gehen. Nur so könnten die Kinder sicherer werden.

Laut DLRG ertranken in 2017 in Deutschland 400 Menschen. Ein Viertel weniger als im Jahr davor. Der Grund: Schlechtes Wetter. Wie die Zahlen im diesjährigen Jahrhundertsommer aussehen ist noch nicht bekannt. "Die meisten Opfer ertrinken in unbewachten Gewässern, aus Selbstüberschätzung, wegen gesundheitlicher Vorschädigungen, Übermut, Leichtsinn und Unkenntnis über mögliche Gefahren", weiß Wiersig. Ein besonderes Augenmerk haben die Lebensretter natürlich immer wieder auf die Kinder bis 15 Jahre. Insgesamt kamen 46 in dieser Altersklasse ums Leben, im Jahr zuvor waren es noch 25.

Der nächste Schwimmkurs soll in den Osterferien 2019 stattfinden (genaue Daten folgen). Teilnehmen können Kinder der Klassen vier, fünf und sechs. Eltern, die Interesse hieran haben, können sich via E-Mail an ichkannschwimmen@paderborner-sv.de wenden.
weitere Meldungen finden Sie hier
 

© 2004 - 2018 1. Paderborner Schwimmverein von 1911 e.V. • Letzte Aktualisierung: 14.11.2018
Informationen und Anfragen: info@paderborner-sv.de • bei technischen Fragen webmaster@paderborner-sv.de