Startseite
Startseite
Startseite
News Archiv
PaderSchwimmCup
Wir über uns
Archiv
Schwimmen
Breitensport
Talentsichtung
Unterwasserrugby
Wasserball
Trainigszeiten
Termine
Kontakt
Anmeldung
Links
Impressum
 
Willkommen
[21.11.2017, U. Kramer]
Gold, Silber und Bronze für Lena-Marie Precht bei den NRW-Meisterschaften — Auch Rene Pascal Knott, Marie und Robin Brockhaus sowie Marlene Pape beteiligten sich an der guten Medaillenausbeute des 1. PSV
Vergrößerung
Stolz präsentieren (von links) Robin Brockhaus, Rene Pascal Knott, Marlene Pape, Marie Brockhaus und Lena-Marie Precht ihre Medaillen von den NRW-Meisterschaften.
"Es hat alles gepasst", frohlockte PSV-Trainerin Ute Lenz, und wertete die Kurzbahnmeisterschaften des Landesschwimmverbandes NRW als vollen Erfolg für die Paderborner Mannschaft. Auf der 25 m-Bahn der Wuppertaler Schwimmoper hatten 104 Vereine des größten Bundeslandes ihre Besten an den Start geschickt, und die "Lenz-Truppe" konnte sich vielfach gut platzieren. In der offenen, nicht nach Altersklassen getrennten Klasse sorgte Langstreckenspezialistin Lena-Marie Precht für eine Titelverteidigung über 1.500 m Freistil. In 17:05,58 min. kam sie zwar nicht ganz an ihre Bestzeit heran und musste einer nicht optimalen Vorbereitung wegen einiger Rückenprobleme Tribut zollen. Dennoch: Mit Platz zwei über 800 m und Platz drei über 400 m Freistil war sie die erfolgreichste Paderborner Schwimmerin, die die heimischen Farben auch in diesen drei Disziplinen sowie den 200 m Freistil bei den "Deutschen" in Berlin vertreten wird.

Marie Brockhaus, seit Jahren das Aushängeschild des regionalen Schwimmsports, trainiert seit der Sommerpause studienbedingt in Heidelberg und hat offenbar noch ein paar Anpassungsschwierigkeiten mit dem neuen Umfeld. Dennoch konnte sie in Wuppertal zwei Silbermedaillen über 50 m Rücken (mit Bestzeit im Vorlauf, 0:28,56 min.) und 200 m Schmetterling in der offenen Kasse gewinnen. Die junge Studentin wurde im Übrigen vom Deutschen Schwimmverband in einen so genannten "Erweiterungskader" berufen und wird diese Berufung sicher im Dezember in Berlin bestätigen. ...mehr
[02.11.2017, U. Kramer]
Viele PSV-Siege beim 26. Bielefelder Herbstpokal — Mannschaftliche Geschlossenheit schiebt Paderborner Team auf Platz 2 hinter Gastgeber "Wasserfreunde"
Vergrößerung
Die PSV-Talente Timon Salay, Tim Harasta und David Homutov (von links nach rechts) ließen der Konkurrenz keine Chance und belegten die Plätze 1 bis 3.
"Wir haben beim Bielefelder Herbstpokal ein kleines Zwischenhoch eingelegt und konnten so gut gelaunt ins Trainingslager starten!" So sieht die Zusammenfassung von Trainerin Ute Lenz aus, die sich auch über eine erneut feine mannschaftliche Geschlossenheit des aus den Trainingsgruppen (TG) Eins und Zwei zusammengesetzten PSV-Teams freuen durfte. Auch Martin Retzbach, neuer Trainer der TG 2, war mit den Leistungen seiner jungen Schützlinge mehr als zufrieden. Im Gesamtklassement kam der 1. PSV mit 29 Siegen, 25 zweiten und 19 dritten Plätzen hinter dem Gastgeber Wasserfreunde Bielefeld mit deutlichem Abstand vor dem SC Herford auf den zweiten Rang.

Ohne spezielle Vorbereitung auf diesen traditionellen Wettkampf, der nun schon zum 26. Mal ausgerichtet wurde und an dem 20 Vereine aus dem Bereich Ostwestfalen-Lippe sowie vom Badischen Landesschwimmverband teilnahmen, überzeugten die Akteure der TG 1 fast ausnahmslos. Mindestens eine neue persönliche Bestzeit konnte jede/r Aktive in seinem Trainingsbuch notieren, und für Paderborns Trainerin Ute Lenz stellte sich letztlich eine Bestätigung der Trainingsarbeit ein, denn sie kann jetzt mit 15 Schwimmern/innen zu den NRW-Landesmeisterschaften reisen. ...mehr
[01.11.2017, U. Kramer]
Die Freundschaft zwischen den Schwimmvereinen geht weiter — Sportler aus Le Mans waren eine Woche zu Gast in Paderborn
Vergrößerung
Schwimmerinnen und Schwimmer der beiden Teams des 1. PSV und des CN Le Mans vor dem freundschaftlich-sportlichen Kräftemessen im Residenzbad.
Vergrößerung
PSV-Präsident Ulrich Kramer und die Vizepräsidentin des CN Le Mans, Valérie Toulliou, (rechts), hier bei der Siegerehrung mit einer jungen französischen Schwimmerin, vereinbarten die Fortsetzung der langen Freundschaft zwischen den beiden Clubs.
Zugegeben: Der sportliche Aspekt des abschließenden Schwimmwettkampfes im Residenzbad Schloß Neuhaus trat etwas in den Hintergrund, aber eine Woche voller Erlebnisse für 17 Jugendliche Sportler/innen vom Club des Nageurs Le Mans mit ihren Begleitern sorgte dafür, dass die seit Anfang der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts bestehende Freundschaft zwischen dem CN Le Mans und dem 1. Paderborner Schwimmverein einen weiteren Höhepunkt erfuhr und somit eine weitere Fortsetzung finden wird.

Im Jahre 1972 wurden erste Kontakte zwischen Dr. Rudolf Salmen, dem damaligen 2. Vorsitzenden des 1. PSV mit dem Manceller Schwimmverein geknüpft, schon im darauf folgenden Jahr weilte erstmals ein Team aus Paderborn für eine Woche an der Sarthe. Seither besteht ein freundschaftliches Verhältnis zwischen den beiden Clubs, das jetzt im insgesamt 25. Zusammentreffen eine abermalige Auflage fand. Aber - und da bestand Einigkeit zwischen Valérie Toulliou, der Vizepräsidentin des Schwimmvereins aus Le Mans und Ulrich Kramer, dem Präsidenten des heimischen Clubs - dieser Austausch soll nicht der letzte Besuch eines der beiden Vereine in der jeweiligen Partnerstadt gewesen sein. Schon 2019 soll die vermutlich älteste aktive Verbindung zweier Sportvereine innerhalb der seit 50 Jahren bestehenden Städtepartnerschaft zwischen Paderborn und Le Mans mit einem Besuch in der für das 24-Stunden-Autorennen bekannten Stadt im Westen Frankreichs fortgesetzt werden. ...mehr

weitere Meldungen finden Sie hier
 

© 2004 - 2017 1. Paderborner Schwimmverein von 1911 e.V. • Letzte Aktualisierung: 21.11.2017
Informationen und Anfragen: info@paderborner-sv.de • bei technischen Fragen webmaster@paderborner-sv.de