Startseite
Startseite
Startseite
News Archiv
PaderSchwimmCup
Wir über uns
Archiv
Schwimmen
Breitensport
Talentsichtung
Unterwasserrugby
Wasserball
Trainigszeiten
Termine
Kontakt
Anmeldung
Links
Impressum
 
Willkommen
[20.02.2017, U. Kramer]
PSV-Herren schaffen trotz Ausfalls von Mats Kellner und Thore Schorat den Klassenerhalt — DMS-Team in der Landesliga-Westfalen mit großartigem Mannschaftsgeist
Vergrößerung
Trotz zweier Ausfälle (wegen Krankheit) schafften die Herren den Klassenerhalt in der Verbandsliga West, v. links vorn Lukas Brockhaus, dahinter Louis Pietsch, Vincent Flottmeyer, Felix Hanselle, Marc Estradé Lindner, Florian Traupe, Patrick Zelichowski, davor Robin Brockhaus und Henrik Fleitmann.
Es war nicht einfach, doch mit ihrem großartigen Mannschaftsgeist konnte das Team des 1. Paderborner SV beim Durchgang zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft Schwimmen (DMS) in der Landesliga Gruppe Westfalen die Klasse halten. 12.216 Punkte reichten am Schluss um hinter dem Swim Team Hamm (12.500 Punkte) und dem SC Steinhagen-Amshausen (12.396 Punkte) den Wettkampf auf der 25 m-Bahn des Hallenbades der Stadt Unna auf einem sichern dritten Platz abzuschließen. Und dabei hatte am frühen Morgen mit der krankheitsbedingten Absage des 18-jährigen Mats Kellner denkbar mies begonnen. Der frühere Bad Lippspringer sollte mit 200 m Freistil und Schmetterling, 400 m Lagen und 400 m Freistil vier Strecken schwimmen, die jetzt auf die verbleibenden Schwimmer umverteilt werden mussten. Und das ging natürlich nicht ohne den Verlust vieler Punkte über die Bühne. Dennoch verdiente sich insbesondere Florian Traupe die volle Anerkennung seiner Trainerin. Ute Lenz lobte den 23-jährigen Medizinstudenten, der aktuell in Hamburg seinem Studium nachgeht und in den letzten drei Jahren kaum trainieren konnte. Er konnte die meisten Punkte für seinen Verein sammeln, überzeugte selbst auf der für ihn völlig ungewohnten 200 m-Lagenstrecke in 2:14,16 min. und war über 100 m Freistil in 0:53,66 min. schnellster PSVer. ...mehr
[18.02.2017, M.Lübbers]
Geschäftsstelle Weiberfastnacht geschlossen
Am Donnerstag, 23.02.2017 ist Weiberfastnacht und die PSV-Geschäfststelle ist an diesem Tag geschlossen.
[12.02.2017, U. Kramer]
Marlene Pape mit drei Siegen erfolgreichste PSV-Schwimmerin in Bochum — Geschwister Paula und Vincent Flottmeyer sammelten Medaillen am Fließband
Vergrößerung
Marlene Pape (14) konnte beim Langstrecken-Meeting in Bochum gleich alle drei Rückenstrecken für sich entscheiden.
Das Nachwuchskonzept des 1. Paderborner SV scheint mehr und mehr aufzugehen. Beim 14. internationalen Langstreckenmeeting in Bochum-Querenburg platzierten sich neun Akteure aus der 1. Mannschaft wie auch 17 Nachwuchsschwimmer/innen aus der Gruppe von Markus Hoffmann beim ersten Langbahnwettkampf des Jahres 2017 in guter Form. Einige sehr gute Leistungen, so PSV-Cheftrainerin Ute Lenz, wechselten sich mit noch ausbaufähigen Resultaten ab, doch unter dem Strich war die einzige heimische A-Lizenz-Trainerin mit den Zeiten ihrer Schützlinge mehr als zufrieden. Bei Leoni Cramer könnte die Zeit von 2:44,58 min. schon für eine Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Berlin ausreichen, doch hier gilt es noch abzuwarten. Im Übrigen schwamm die 20-jährige Sportstudentin wie auch ihre Vereinskollegin Pia Lück durchweg solide Zeiten. Als sehr erfreulich gilt es festzuhalten, dass sich Mats Kellner noch regelmäßigen Verbesserungen im vergangenen Jahr weiter zu steigern weiß. Der 18-jährige Schüler pulverisierte seine alte Bestmarke über 100 m Schmetterling und schlug hier nach 1:04,84 min. an. Über 100 m Freistil steigerte er sich auf 0:56,55 min. und setzt den Aufwärtstrend nahtlos fort. Mit weiteren Bestzeiten glänzte Marlene Pape (Jahrgang 2003), die gleich drei Disziplinen als Siegerin beendete. Feine Leistungen boten auch Leonie Niggemeyer, Vincent Flottmeyer und Lukas Theiner, der sich durch starke Konkurrenz dreimal in neuen Bestzeiten auf den Silber-Rang ziehen ließ. Lukas Brockhaus (Jahrg. 2005) verkrampfte über 200 m Lagen, erzielte aber anschließend neue Bestzeiten über 100 m Freistil (1:09,00) und 100 m Rücken. ...mehr
[05.02.2017, U. Kramer]
PSV-Damen landen auf Rang 3 in der 2. Bundesliga — Lena-Marie Precht und Marie Brockhaus erfolgreichste Punktesammlerinnen in Gelsenkirchen
Vergrößerung
Das junge PSV-Team etablierte sich bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in der 2. Bundesliga und sicherte sich in Gelsenkirchen Platz 3 in der zweithöchsten Klasse des Deutschen Schwimmverbandes. Hintere Reihe von links: Marie Brockhaus, Leoni Cramer, Lena-Marie Precht, Marlene Pape, Pia Lück und Hannah Marie Flüter. Davor: Trainerin Ute Lenz, Tamara Salay und Leonie Niggemeyer.
Vergrößerung
Vor allem über 800 m Freistil überzeugte Lena-Marie Precht. Sie sammelte die meisten Punkte für ihr Team.
Die Damen des 1. Paderborner SV waren vor zwei Jahren nach kurzer Abstinenz erneut in die 2. Bundesliga der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften Schwimmen (DMS) aufgestiegen. Im vergangenen Jahr eroberten sie nach Addition der für jeden Wettkampf vergebenen Punkte als Aufsteiger in diese zweithöchste deutsche Liga einen feinen fünften Platz in dem Mannschaftswettbewerb, bei dem alle olympischen Disziplinen durch jedes teilnehmende Team doppelt besetzt werden müssen. Doch wer im Vorfeld der diesjährigen DMS Ute Lenz, die erfahrene PSV-Trainerin, nach einer Prognose gefragt hat, erhielt eine eher ausweichende Antwort, denn die im Durchschnitt sehr junge Mannschaft des heimischen Zweitligisten hatte in einigen Disziplinen sehr unerfahrene Athletinnen am Start. Sie verfügen über eine Menge Talent und rangieren in ihren Altersklassen - auch überregional - weit vorn, doch im direkten Vergleich gegen deutlich ältere ehemalige oder gar aktive Nationalschwimmerinnen mussten sie zwangsläufig sehr deutlich das Nachsehen haben.

Doch Ute Lenz hat es geschafft, ihr gesamtes, aus acht Schwimmerinnen bestehendes Team ganz nach dem Motto "Bange machen gilt nicht" bestens auf die Starts im Zentralbad Gelsenkirchen vorzubereiten, und so konnte sie am Schluss ein positives Resümee ziehen: "Der gesamte Wettkampf war konstant auf einem guten Niveau, ohne großartige Ausreißer in die eine oder andere Richtung. Die Leistungsträgerinnen haben einen guten Job gemacht und die drei jungen, erst 14-jährigen Mädels haben ihr Bestes gegeben, sodass das Mannschaftsergebnis stimmte!" ...mehr
weitere Meldungen finden Sie hier
 

© 2004 - 2017 1. Paderborner Schwimmverein von 1911 e.V. • Letzte Aktualisierung: 20.02.2017
Informationen und Anfragen: info@paderborner-sv.de • bei technischen Fragen webmaster@paderborner-sv.de